women&work zeichnet drei Erfinderinnen auf der iENA in Nürnberg aus

Bonn/Nürnberg. – Seit 2017 zeichnet die women&work, Messe auf Europaebene für Frauen im Karrierebereich, Erfinderinnen aus, die maßgeblichen Einfluss im Innovationsbereich haben – sei es im technischen, sozialen oder im Service-Bereich, sowie in Gesellschaft und Organisation.

Die Preisträgerinnen in diesem Jahr:
Die Gerüstbaumeisterin und Gründerin Jeanette Spanier erhält den women&work-Erfinderinnenpreis für ihre Software Entwicklung „Scaffeye“, eine digitale Lösung zur zentralen Verwaltung und Zustandsüberwachung für jedes Gerüst in der Kategorie „Technologie“.

Für „Geschäftsmodell & Organisation“ gewinnt die Bauingenieurin Claudia Rougoor mit ihrem Modell einer nachhaltigen Inspektion für traditionelle Bauwerke und Gebäude entlang der gesamten Wertschöpfungskette mittels UAV (unbemanntes Luftfahrzeug).

Der Preis in der Kategorie „Service & Sozial“ geht an die Social Entrepreneurin Karen Dolva. Sie hat maßgeblich an einem Telepräsenzroboter (AV1) für langzeiterkrankte Kinder und Jugendliche mitgewirkt, die damit über den Avatar und einer App am Schulunterricht teilnehmen können. Dolva entwickelt mit ihrem Start-up Kommunikationshilfen, die unfreiwillige Einsamkeit und soziale Isolation in der Gesellschaft reduzieren sollen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagt in seinem Grußwort zum Erfinderinnenpreis 2018: „Es gibt in Deutschland erfolgreiche Erfinderinnen, Entwicklerinnen, Forscherinnen, Wissenschaftlerinnen und Pionierinnen. Auf diese Potentiale dürfen wir stolz sein und sollten sie zu Recht ins Licht rücken. Denn junge Menschen brauchen Vorbilder und Inspiration! Der women&work Erfinderinnenpreis schafft genau das und weist in die richtige Richtung: in die Zukunft, die auch von Frauen gemacht wird!”

„Innovation hat vielfältige Ansätze und genau das möchten wir mit dem Erfinderinnenpreis sichtbar machen“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work und selbst mehrfache Innovationspreisträgerin und Unternehmerin. „Wir möchten zum einen Frauen ermutigen, ihre eigenen kreativen und zukunftsorientierten Ideen als Erfindungen und Innovationen wahrzunehmen und als solche sichtbar zu machen und zum anderen auch Unternehmen aufzeigen, welche Potentiale in unserer Gesellschaft schlummern.“

Der women&work-Erfinderinnenpreis wird auf dem iENA-Forum der Internationalen Erfindermesse iENA verliehen.
Donnerstag, 1. November
13:30 – 14:30 Uhr
iENA-Forum
Messezentrum Nürnberg | Halle 3C | 90471 Nürnberg
Standnummer: 15C

KEYNOTE:
Dr. Thomas Zielke
Referatsleiter “Technologietransfer durch Normung und Patente”
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
(Quelle: Agentur ohne Namen)

Weitere Informationen:
www.erfinderinnenpreis.de
www.iena.de

Titelbild (v.l.): Karen Dolva, Claudia Rougoor und Jeanette Spanier