FH Flensburg-Studentin Mara Chojetzki mit 3. Platz beim Kompass-Wettbewerb ausgezeichnet

Flensberg. – Fast möchte man sagen: Das hat ja geklappt, wie geschmiert; denn die Studentin Mara Chojetzki ist für ihre Bachelorarbeit an der Hochschule Flensburg mit dem dritten Platz beim Maritimen Sommertreff, dem Kompass, ausgezeichnet worden. Sie analysierte in ihrer Abschlussarbeit, wie sich Schmierölverbrauch verringern lässt.

Den Verbrauch von Schmieröl bei Großmotoren verringern. Kosten und Umwelt schonen: Das sind die Ziele eines Forschungsvorhabens der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschine (FW). Als Teil der Vorstudie hat Hochschul-Studentin Mara Chojetzki das Schmierölsystem des Forschungsmotors FoMo4525 am Institut für Nautik und maritimen Technologien der Hochschule Flensburg analysiert. Sie ist dafür mit dem dritten Platz beim Kompass ausgezeichnet worden.

Die Preisverleihung fand vor rund 400 Gäste aus maritimer Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Behörden, Verbänden und Institutionen statt.

Mit dem Kompass zeichnen die UBS Unternehmens-Beratung Schümann GmbH und die MCG Maritime Consulting Group innovative Arbeiten aus Schleswig-Holstein für die maritime Welt, die wissenschaftlich erarbeitet wurden und in Arbeiten, Projekten, Modellen oder dergleichen theoretisch oder praktisch dargestellt sind, aus. Der erste Platz ist mit 3000 Euro, der zweite mit 2000 Euro und der dritte Platz mit 1000 Euro dotiert.
(Quelle: FH Flensburg)

Weitere Informationen:
https://hs-flensburg.de

Titelbild: Mara Chojetzki berichtet bei der Preisverleihung über ihre ausgezeichnete Bachelorarbeit. Foto: © Haase