Emilia Müller zur neuen Frauenbund-Vorsitzenden gewählt

Augsburg/München. – Mit überwältigender Mehrheit ist die ehemalige Staatsministerin Emilia Müller am Samstag auf der Landesdelegiertenversammlung in Augsburg zur Vorsitzenden des Katholischen Deutschen Frauenbundes Landesverband Bayern (KDFB) gewählt worden.

Emilia Müller ist seit 35 Jahren Mitglied im Frauenbund und folgt auf Elfriede Schießleder, die nach 12-jährigen Engagement im Vorstand, davon acht Jahren als Vorsitzende, laut Satzung nicht mehr kandidieren konnte. Zu stellvertretenden Vorstandsmitgliedern gewählt wurden die Landtagsabgeordnete Eva Gottstein aus Eichstätt, Sabine Slawik aus Augsburg, Walburga Wittmann aus Regensburg sowie Birgit Kainz aus Salching für das Ressort Finanzen.

Gerade in der heutigen Zeit brauchen wir eine starke Stimme für Gerechtigkeit, Solidarität und Menschenwürde. KDFB, das heißt für mich: aktiver Einsatz für eine Gesellschaft, auf der Grundlage eines christlich-katholischen Wertekanons, in der es selbstverständlich ist, dass Frauen und Männer die gleichen Chancen haben, ob es nun um die berufliche Karriere geht oder die persönliche Entfaltung. Als Vorsitzende des Landesverbandes des KDFB will ich mich mit ganzer Kraft dafür engagieren, dass Frauen nicht nur Chancen bekommen, sondern diese auch zu erkennen und zu nutzen verstehen. Emilia Müller, ehemalige Staatsministerin und neue Vorsitzenden des Katholischen Deutschen Frauenbundes Landesverband Bayern (KDFB).

Die neue Vorsitzende hat bereits klare Ziele. Neben der Stärkung der Verbandsarbeit sollen die Netzwerke von Frauen für Frauen ausgebaut werden. Zudem sollen auch jüngere Frauen dafür begeistert werden. Weitere politische Themen des KDFB sind u.a. das Engagement für eine gute, wohnortnahe und soziale Gesundheitsversorgung, für bessere Arbeitsbedingungen und eine gerechte Bezahlung von Pflegefachkräften, für eine Parität in den Kirchengremien sowie für die Weiterentwicklung der Mittagsbetreuung in Bayern ein. Außerdem fordert der KDFB von der Politik Maßnahmen zur Behebung der Wohnungsnot.
(Quelle: Ulrike Müller-Münch)

Weitere Informationen:
www.frauenbund-bayern.de

Titelbild: Die neue gewählte Vorstandschaft des KDFB-Landesverbandes: Vorsitzende Emilia Müller (Mitte) mit ihren Stellvertreterinnen (v.l.): Birgit Kainz, Sabine Slawik, Eva Gottstein und Walburga Wittmann. Foto: ©Gras, KDFB