Hochschule Flensburg: Die vielen Schichten der Informatik

Flensburg. – Unternehmen suchen breit aufgestellte Fachkräfte. Die Hochschule Flensburg liefert sie. Im Studiengang Angewandte Informatik reagiert der Fachbereich mit der Spezialisierung Web- und Softwareentwicklung auf die Digitalisierung. Ein Ausbildungszweig, der für Absolventinnen interessante berufliche Erfolgsaussichten ermöglicht.

„Firmen, die auf der Suche nach Fachkräften sind, benötigen Mitarbeiter, die auf sich ständig ändernde Herausforderungen reagieren müssen. Und das können sie nur mit breit ausgebildeten Spezialisten“, sagt Prof. Dr. Tim Aschmoneit, an der Fachhochschule Flensburg Dekan des Fachbereichs Information & Kommunikation und Professor für Angewandte Informatik. Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen sieht er Bedarf. Auch vor dem Hintergrund der Digitalisierung.

 

Hochschule Flensburg/Dewanger (HSFL/Dewanger).

Um die Erfolgsaussichten der Absolvent*innen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen und gleichzeitig dem Bedarf der Arbeitgeber*innen gerecht zu werden, bietet der Studiengang Angewandte Informatik künftig die Spezialisierung Web- und Softwareentwicklung ab dem vierten Semester an.

Der Aufbau von Serverstrukturen wird angesichts der Digitalisierung immer wichtiger für Unternehmen. Unsere Studierenden können das“, sagt Aschmoneit.

 

Angewandte Informatik Mats Kockmeyer. Foto: ©Gatermann

Zum Beispiel: Max Kockmeyer

„Besonders gut gefällt mir die praxisnahe Ausbildung und die direkte Anwendung des Gelernten in Projekten“, sagt Jung-Informatiker Mats Kockmeyer. In der Studienrichtung Web- und Software ist die praktische Anwendung zentraler Studieninhalt. Während seines Studiums haben ihn drei Projekte beschäftig: Einen Klassiker des Brettspiels online spielbar machen. Einen Fitness-Tracker entwickeln. Videotelefonie für eine Internetsoftware programmieren. Aber Auch Content-Management-System, die Video- und Audiotelefonie direkt im Webbrowser, Designgestaltung, Sprachpakte für deutsch, englisch und dänisch schreiben sowie eine Chatfunktion integrieren. Hinzu kamen das Zeitmanagement und die Organisation der Arbeit in der Gruppe. Jetzt stehen für den 23-jährigen Studenten der Angewandten Informatik an der Hochschule Flensburg noch Praktikum und Bachelorarbeit auf dem Zettel.
(Quelle: HS Flensburg)

Weitere Informationen:
http://www.hs-flensburg.de/

Titelbild: Hochschule Flensburg/Dewanger (HSFL/Dewanger)