Sabine Wacker: “Einfach basenfasten”

Jetzt im Frühling und in der Vor-Osterzeit (Fastenzeit klingt zu entbehrungsreich) ist der richtige Zeitpunkt für die Gesundheitspflege. Das handliche Buch hilft dabei. 

Zuerst gilt es, alle säurehaltigen Lebensmittel wie Fleisch, Wurstwaren, Fisch, Sahne, Senf, Alkohol, Kaffee, Tee (sogar Roibusch!), Weißmehlprodukte … aus der Küche zu verbannen. Da bleibt nichts übrig? Doch: Kartoffeln, Saisongemüse, Kräutertee, Äpfel, Bananen, Oliven, Nüsse, Erdmandelflocken, Sesamsalz, frische Kräuter, Pilze, Trockenfrüchte, Mandelmus, Smoothies und vieles mehr. Daraus lassen sich Gaumengenüsse herstellen, an die man sich gewöhnen kann. Schwer fallen wird allerdings eingefleischten (huch!) Frühstückern mit Rührei und Speck, oder Toast mit Marmelade, oder Getreidemüsli der Verzicht auf diese Dinge. Aber auch an reifes, saisonales Obst für die erste Mahlzeit des Tages, Nüsse, Samen kann man sich durchaus gewöhnen. Jedenfalls für eine Woche.

Neben kulinarischen Empfehlungen und Rezepten gibt Sabine Wacker viele praktische Ratschläge für die Basis-Fastenwoche wie Bewegung, Schlaf, gründliches Kauen, den Austausch von Vitamintabletten durch selbstgezogene frische Keimlinge, ein Basenvoll- oder Fußbad.

Brikada-Bewertung: Eins, zwei –säurefrei. Und vielleicht sogar um ein paar Pfündchen leichter.
Doris Losch

 

Über die Autorin: Sabine Wacker ist „Mutter“ von Basenfasten – die Wacker-Methode. Die 1956 geborene Heilpraktikerin mit Medizinstudium bis zum ersten Staatsexamen,  Apothekenhelferin und pharmazeutisch-technische Assistentin arbeitet heute als Heilpraktikerin in ihrer Mannheimer Praxis. Gemeinsam mit ihrem Sohn Matteo hat sie 2014 ein Basenfasten-Franchise-System für Hotels entwickelt.

Sabine Wacker: „Einfach basenfasten – Sofort loslegen und wohlfühlen“, 100 Seiten, Broschur, 15 Abb., Euro 12.99, ISBN 978 3 8304 46887 5, erschienen im Trias-Verlag, Stuttgart.

Weitere Informationen:
www.trias-verlag.de

Bei Amazon kaufen