Bombay Lunchbox – Indische Leckerbissen

Das farbenprächtig gestaltete Buch gewährt einen Blick in die allgegenwärtigen Lunchboxen, gefüllt mit exotischen Köstlichkeiten. Besonders attraktiv ist die heute noch von den Briten hochgeschätzte Mulligatawny-Suppe, von der beispielsweise Miss Sophie in „Dinner for one“ schwärmt („I am particularely fond of Mulligatawny-Soup“). Die Suppe zählt wie Hühnerbrust in Pfefferkruste mit Mango-Raita und Milchreis mit Kardamom und Safran zu den anglo-indischen Klassikern. 

Im Kapitel „Lunch in a box“ erfahren wir, dass zuhause mit Liebe zubereitete Kost, die dann in die Box (ein silberfarbener verzierter „Henkelmann“) gefüllt wird, den Göttern ein Wohlgefallen ist. Da wären z.B. Saag Paneer (Frischkäse mit Spinat), Aloo Gobi (Blumenkohl-Curry), Aubergine mit Feta auf Rote Bete-Curry. Bei der Lektüre der „kleinen Zwischenmahlzeiten“ stellt sich sofort Appetit auf Gegrillte Maiskolben mit Chili-Limette oder Nuss-Kartoffel-Pawa ein.

Die Fotos von Chris Caldicott sind stimmungsvoll und farbenfroh. Zu 80 % zeigen sie Männer, Frauen sind in der Minderheit, pflücken Tee, kauern am Straßenrand …

 

 

 

Über die Autorin (Foto r.): Chris Caldicott ist eine erfahrene Globetrotterin in Sachen Kulinarik. Bekannt geworden ist sie u.a. mit Reisedokumentationen für die BBC und die Royal Geographical Society. Von 1991 bis 2010 leitete sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Chris Caldicott das World Food Cafe. Brikada hat u.a. ihre Kochbücher World Food Café, Auf den Gewürzstraßen der Welt, Vintage Tea Party besprochen.
 

 

 

 

 

Carolyn Caldicott: „Bombay Lunchbox – Indische Leckerbissen“, Hardcover gebunden, 128 Seiten, durchgehend farbig, Euro 19.90, ISBN 978 3 7725 2656 5, erschienen im Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus, Stuttgart.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.geistesleben.de

Bei Amazon kaufen