Auf geht’s zum 3. Bierverkostungs-Festival im „Bierdorf Attenkirchen“!

29 Brauereien sind in diesem Jahr mit mindestens zwei Biersorten beteiligt: Von der kleinen Hausbrauerei über die inhabergeführte Spezialitätenbrauerei bis hin zu überregional bekannten Braustätten. Neu ist das Angebot von sogenannten Craft-Bieren, also „handwerklich“ erzeugten Spezialbieren wie Pale Ales, Porter oder Stout, die auf dem Brauer-Marktplatz von Experten der jeweiligen Brauereien präsentiert werden. „Wir setzen mit diesem besonderen Bier-Angebot auf einen Trend, dem auch in Deutschland immer mehr Bierliebhaber folgen“, erläutert Festival-Initiator Alexander Herzog, „Es ist uns gelungen, einige der kreativsten Brauereien Deutschlands mit ihren außergewöhnlichen Bier-Kreationen für das Hallertauer Bierfestival zu gewinnen.“
 

Bildtext (r.): Verkosteten das Hallertauer Festival-Bier (v.l.): Bernhard Nieder, Wolfgang Braun, Hallertauer Hopfenkönigin Regina Obster, „Noch-bürgermeisterin“ Brigitte Niedermeier, Attenkirchens neuer Bürgermeister Martin Bormann und Alexander Herzog, Sprecher Lenkungsgruppe 3. Hallertauer Bierfestival. Foto: Martin Hellerbrand

 

Hallertauer Festivalbier“ als Alleinstellungsmerkmal
Auf dem „3. Hallertauer Festivalbier“ gibt es diesmal ein „Hallertauer Festivalbier“. Es ist ein dunkles Ale-Bier mit fruchtbetonten Aromahopfen, das von der Schlossbrauerei Au-Hallertau mit Unterstützung der HVG Hopfenvertungsgenossenschaft e.G. (Wolnzach) eigens für das Festival eingebraut wurde. Diese limitierte Rarität wird bereits seit Anfang Mai in ausgesuchten Getränkemärkten der Region im 6er-Träger angeboten.

 

Bildtext (l.): Nach der Rezeptur der Braumeister Stefan Ebensperger und Wolfgang Bauer (Schlossbrauerei) sowie Andi Gahr (HVG) ist ein dunkles Pale Ale, also ein Bier mit obergäriger englischer Hefe entstanden, dass durch außergewöhnliche Hopfengaben besticht: Sowohl bei der Kochung, als auch bei der Lagerung wurde dem Festivalbier ein ganzer Strauß von Hallertauer Aromahopfen zugegeben: Polaris, Hallertauer Blanc, Mandarina Bavaria, Herkules, und, und, und…

 

Als „ein großartiges Angebot für die ganze Familie bei freiem Eintritt“ bezeichnet Attenkirchens Bürgermeisterin Brigitte Niedermeier das Hallertauer Bierfestival. Sie ist davon überzeugt, dass wieder „Tausende in die Bierhochburg Attenkirchen kommen werden, vielleicht sogar noch mehr als 2012!“ Es werden Besuchergruppen aus Norwegen erwartet sowie japanische, österreichische und italienische Gäste, die sich bereits angemeldet haben. Mit zu den Attraktionen des Hallertauers Bierfestivals“ zählt die Wahl des „Hallertaus Liebling“. Die Besucher können ihren persönlichen Favoriten, „Hallertaus Liebling“, unter allen teilnehmenden Bieren wählen. Die Gewinnerbrauerei erwartet eine Auszeichnung, unter allen Stimmzetteln werden attraktive Preise verlost.

Veranstalter ist die Gemeinde Attenkirchen (45 km nördlich von München). Etwa 400 Bürger aller Vereine im Ort engagieren sich ehrenamtlich für diese Veranstaltung: bei der Organisation, beim Auf- und Abbau, beim Bierausschank, bei der Logistik oder der Werbung. Deshalb findet dieses Spektakel, das für die 2.600-Einwohner-Gemeinde ein ganz erheblicher Kraftakt ist, auch nur alle zwei Jahre statt. Die Groß-Veranstaltung wird darüber hinaus von  Unternehmen und Verbänden unterstützt.

Weitere Informationen:
www.hallertauer-bierfestival.de