FairTraide: Deutschland frühstückt fair


Vielen Verbrauchern ist nicht bewusst: Ob Kaffee aus Peru, Tee aus Indien, Bananen aus Ecuador, oder Schoko-Brotaufstrich mit Kakao aus Ghana – die Länder des Südens decken uns den Tisch.

Die Kampagne „Fairtrade-Frühstück“ macht darauf aufmerksam und zeigt, dass faire Produkte nicht nur lecker schmecken, sondern einen Mehrwert für die Produzenten haben. Der Botschafter der Frühstückskampagne Hannes Jaenicke ist vom Fairtrade-Konzept überzeugt: „Ich kaufe hier in Deutschland etwas mit dem Fairtrade-Siegel und verändere damit die Arbeits- und Produktionsbedingungen in den Herstellungsländern. Und tue was für Umweltschutz und nachhaltige Produktionsmethoden! Deshalb kaufe ich alles, was nur irgendwie geht, mit dem Fairtrade-Siegel“, so der Schauspieler.

Bundesweite Mitmachaktion
Frühstücke organisieren und mitmachen kann jeder, ob Privatpersonen, Schulen, Cafés oder Kommunen.

Ideenreichtum kommt an: Ein Picknick mit Freunden, ein Frühstück in der großen Pause oder ein Open-Air-Brunch auf dem Marktplatz – es gibt viele Wege, auf den Fairen Handel aufmerksam zu machen. Die Frühstückslandkarte auf der Website von TransFair zeigt, wo überall in Deutschland fair gefrühstückt wird. Unter den kreativsten und größten Frühstücken verlost TransFair Preise, darunter ein Kaffee-Vollautomat von Severin sowie Fairtrade-Kaffeepäckchen von Schirmer und J.J. Darboven. Auch die größte Aktion an einer Schule wird prämiert: Zu gewinnen gibt es Fairtrade-Bananen von BanaFair e.V. und Fairtrade-Organgensaft der Firma Dietz.

Weitere Informationen:
www.fairtrade-deutschland.de

(Der Link wurde am 25.04.2012 getestet.)

Bildtext: Frühstückstisch. Credit Alle Rechte TransFair e.V