Doris Zölls: “Wie Zen schmeckt”


Es enthält die 50 besten Rezepte aus der Zen-Küche neben vielen Hinweisen auf die "Philosophie" dieser besonderen Art zu kochen, sowie Tipps zur Kombination von zunächst ungewöhnlich erscheinenden Geschmacksverbindungen und Anregungen zum eigenen kreativen Kochen. Die Zen-Lehrerin Doris Zölls zeigt, wie wir das Kochen als spirituelle Übung verstehen können und das Leben "als unseren Koch, der uns weich kocht". Konzipiert und erprobt wurden die Rezepte in der Küche des Benediktushofs, eines der wichtigsten spirituellen Seminarzentren und Tagungshäuser im deutschsprachigen Raum, das sich bei einer wachsenden Zahl von Besuchern großer Beliebtheit erfreut.

Die Rezepte, die während eines Kurses "Zen und Kochen" aufgezeichnet wurden, sollen das Gerüst für weiteres experimentierfreudiges Kochen bilden. Dem Akt des Kochens kommt dabei eine Bedeutung zu, die weit über das Zubereiten von Mahlzeiten hinausgeht – eine Sichtweise, die in der Zen-Lehre seit mindestens 800 Jahren bekannt ist.

Die über 50 Rezepte des Buchs sind durchwegs vegetarisch. Durch viele aromatische Zutaten wie Gewürze, Kräuter, exotische Früchte, aber auch feine Alkohol- und Essigsorten machen sie jeder Gourmetküche Ehre und lassen Fleisch und Fisch kaum vermissen. Die Auswahl reicht zum Beispiel vom Spargelsalat mit Erdbeeren und Senfdressing über Fenchel-Pfirsich-Suppe und Hauptgerichte wie Chili con Tofu mit Röstpolenta und Rucoladip oder Walnuss-Graupen-Risotto mit gebratenem Kürbis und Quittenchutney bis zu Süßem wie Mohn-Schoko-Kuchen. Eingestreut sind Erklärungen zur Zen-Lehre, Betrachtungen, meditative Texte, Gebete und Mahlsprüche.

Über die Autoren:
Doris Zölls, Myo-en An, geb. 1954, studierte evangelische Theologie und arbeitete zunächst als Pfarrerin. Sie wurde von Willigis Jäger, Kyo-un Roshi, im Jahre 2000 als Zen-Lehrerin autorisiert und hat gemeinsam mit ihm die spirituelle Leitung des Meditations- und Seminarhauses Benediktushof in Holzkirchen bei Würzburg inne. Doris Zölls ist verheiratet und hat drei Kinder. Ko-Autor Christof Zirkelbach ist seit 2003 Küchenchef im Benediktushof.

brikada-Bewertung:
Die vorgestellten Rezepte sind originell, authentisch und bieten eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen. Auch Farben und Formen der Zutaten werden harmonisch kombiniert. Schon beim Lesen bekommt man – sogar als Nicht-Vegetarier – Lust, sie auszuprobieren und dabei der Zen-Lehre näher zu kommen, deren spirituelle Dimension in den einführenden Texten vorgestellt wird. Sehr schön auch die Illustration mit Tuschebildern nach japanischem Vorbild.
Isolde Bräckle

Leserbewertung:
Schreiben Sie an info@brikada.de. Wir veröffentlichen an dieser Stelle Ihre persönliche Meinung zum oben genannten Buch.

Doris Zölls, Christof Zirkelbach "Wie Zen schmeckt. Die Kunst des achtsamen Genießens", mit über 50 Rezepten, herausgegeben von Ursula Richard, Klappenbroschur, 160 Seiten, Euro 17,95, ISBN 978-3-466-36814-3, erschienen im Kösel-Verlag, München.

Bei Amazon kaufen