Carmen Jaud: „Die Ankunft des Unvermuteten“ im Augsburger Kaffeehaus dichtl

Augsburg. – Noch bis zum 26. November zeigt die aktuelle Ausstellung im Kaffeehaus dichtl ausgewählte Werke der Augsburger Künstlerin Carmen Jaud unter dem Titel „Die Ankunft des Unvermuteten“. Damit setzt dichtl sein Kulturengagement konsequent fort.

Carmen Jaud porträtiert in ihren Werken eine über Jahre dauernde intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Garten und Gärtnern, das immer auch Versenkung bedeutet. In den ölbasierten Mischtechniken, Collagen und Hinterglasbildern geht es der Malerin nicht um ein Abbild der Natur, sondern darum, den äußeren Garten vor und hinter dem Haus mit dem inneren Garten der Erinnerung in Bildkonzepten in Einklang zu bringen. Die Motivwahl ist bestimmt durch den Blick in eigenes und fremdes Grün und gleichzeitig durch die poetischen Bilder von Gedichten gesteuert. Die gezeigten Werke stehen zum Verkauf.

(v.l.): Ausstellungsorganisatorin Frau Urban, Hannelore Dichtl, Künstlerin Carmen Jaud, und Konditormeister Werner Dichtl. Foto:©Andreas Bouloubassis

Regelmäßig bietet die Familie dichl im Kaffeehaus in der Augsburger Maximilianstraße regionalen Künstlern ein Forum. „Kunst inspiriert mich“, so Geschäftsführerin Susanne Dicht-Krachenfels. „Die eindrucksvollen Bilder von Carmen Jaud erinnern mich an Spaziergängen durch blühende Sommerwiesen, an den Blick über ein im Nebel versunkenes Feld. Egal mit welcher Farbpalette: Die Natur versucht uns überall zu umarmen und uns in Einklang mit uns selbst zu bringen.“

Ähnlich wie die Künstlerin ist es auch für die preisgekrönte Konditormeisterin Susanne Dichtl-Krachenfels eine „Herzensangelegenheit“, mit ihrem vielfältigen Sortiment Genießer nicht nur durch hervorragenden Geschmack, sondern vor allem durch Form, Farbe und ganz besondere Handwerkstechniken zu begeistern. Ihre in Zusammenarbeit mit Hubertus Rieger entstandenen skulpturalen Schokoladenkreationen – einige sind ganz puristisch, andere luxuriös verziert – spiegeln das deutlich.
(Quelle: storykitchen)

Weitere Informationen:
www.dichtl.de

Titelbild: Gemälde von Carmen Jaud