Ausgeh-Tipp: Kaffee und Kuchen kunstvoll genießen in den Antikensammlungen

München. – Die Glyptothek, Münchens ältestes Museum, ist nach 200jährigem Bestehen in die Jahre gekommen und wird nun von Grund auf saniert. Das dort bislang erfolgreich von Christoph Jünger geführte und bei Einheimischen und München-Besuchern so sehr beliebte Café ist daher in die gegenüberliegende Antikensammlung umgezogen.

Mit der Unterstützung des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und des Bauamtes ist es in sehr kurzer Zeit gelungen, in den Antikensammlungen ein sehr elegantes Café mit 45 Sitzplätzen einzurichten. Hier bietet nun seit einer Woche der Betreiber des Glyptothekscafés, Christoph Jünger, seinen bei vielen Münchnern hoch geschätzten Kaffee sowie italienische Köstlichkeiten und Kuchen an. Die beiden Innenhöfe sollen im kommenden Jahr noch freundlicher gestaltet werden.

 

 

 

 

 

Und die gülden glänzende Bavaria, die in der Mitte des Giebelfeldes der Antikensammlungen steht, schaut scheinbar gelassen zu. Sie gilt als Erneuerin und Schützerin der Künste. Das beruhigt ausgesprochene KaffeehausgängerInnen. Immerhin ist es auch eine ausgewiesene Kunst, mit edlem Kaffee, italienischen Spezialitäten und köstlichen Kuchen AusstellungsbesucherInnen zu begeistern.

Über die Sanierungsarbeiten der Glyptothek:

Die zwischen 1816 und 1830 errichtete Glyptothek erfuhr nach dem 2. Weltkrieg unter der Ägide von Dieter Ohly und Josef Wiedemann im Inneren eine grundlegende Umgestaltung. Sie orientierte sich weitgehend an Ideen Martin von Wagners, die dieser bereits während der Bauzeit vorgebracht hatte. Seit der Wiedereröffnung 1972 wurden keine nennenswerten Investitionen in den Bauunterhalt von Münchens ältestem und schönstem Museum getätigt.

Am 22. Oktober 2018 hat die Sanierung der Glyptothek begonnen. Am 13. Oktober 2020 soll das Museum wieder für die Besucher geöffnet werden. Die Arbeiten an den Außenfassaden werden planmäßig allerdings erst im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Das neue Café-Angebot für die Besucher der Antikensammlungen soll auch nach Wiedereröffnung der sanierten Glyptothek bestehen bleiben.
(Quelle: Antike-am-koenigsplatz.mwn.de/)

Weitere Informationen:
www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de

Titelbild: Staatliche-Antikensammlungen München neues Café im-Erdgeschoss. Foto: (c)Renate Kühling