Halloween: Food-Fotografie die beGEISTert

Halloween ist nicht mehr weit. Vom Mittwoch, dem 31. Oktober auf Donnerstag, 1. November darf es gruselig zugehen. Wie wär‘s beispielsweise mal mit einem originellen Rezept im moody Vintage-Look?

Dafür haben wir uns dieses Jahr Inspiration bei der Food-Fotografin und Adobe Stock Anbieterin Corinna Gissemann geholt. Sie hat Grusel-Food fotografisch in Szene gesetzt und begeistert unglaublich! Eines ihrer Lieblingsrezepte sind zum Beispiel Geister-Muffins.

Corinnas Profi-Tricks zum Nachmachen

Doch damit nicht genug: Corinna wäre nicht Corinna, wenn sie uns nicht auch noch zeigen würde, wie man die Foods kameratauglich macht. Damit die Bilder schaurig-schön statt grässlich-grauenhaft werden, verrät die Fotografin im Halloween-Special einige Profi-Tricks. Wie bekommt man es hin, dass Eiswürfel beim Shooting nicht schlapp machen? Und was hält die Deko davon ab, in der Suppe unterzugehen? Corinna hat für jedes Problem den passenden Hack. So viel sei verraten: Stoffhandschuhe und Gelatine spielen eine wichtige Rolle.

Ghostbusties (Geister-Muffins)

Foto-Tipps:
* Wenn ihr Glasur mit Milch statt Wasser anrührt, bleibt sie schön weiß und wird – paradoxerweise – nicht milchig.
* Setzt immer eine ungerade Zahl an Food-Models (in diesem Fall die Muffins) in Szene. Dann wirkt das Bild viel spannender.
* Dekoriert die dem Betrachter zugewandte Seite ruhig mit viel Liebe zum Detail. Die hintere Seite könnt ihr komplett vernachlässigen, die sieht die Kamera ja nicht. Das spart jede Menge Zeit.

Das Rezept (ergibt 24 Stück):

1. Den Ofen auf 200 Grad (180 Grad Umluft) vorheizen. Einen halben Butternusskürbis ( 300g) entkernen und ihn mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Auf mittlerer Schiene circa 45 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. Die angetrocknete Oberfläche entfernen, den Rest von der Schale kratzen und fein pürieren. Langsam 100 ml Buttermilch unterrühren.

2. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) runterdrehen. Ein Mini-Muffin Blech einfetten. 150g Mehl und ein Päckchen Backpulver mischen. 50g weiche Butter und 50g Zucker mit einer Prise Salz schaumig schlagen. 2 Eier unterrühren. Dann die Mehlmischung und anschließend die Kürbismasse dazugeben.

3. Teig in die Muffin-Formen füllen und 15 bis 20 Minuten backen. Muffins vollständig abkühlen lassen und anschließend auf ein Kuchengitter stürzen.

4. Eine Glasur aus 150g Puderzucker und etwas Milch anrühren. 24 Marshmallows in die Glasur dippen und diese auf die Muffins setzen. Den Rest der Glasur dann mit einem Löffel vorsichtig von oben über die Marshmallows geben. Gut trocknen lassen und dann mit schwarzer Zuckerschrift Augen und Münder auf die Marshmallows malen.

Appetit auf Corinnas Bilder bekommen? In ihrem Portfolio findet ihr all ihre Halloween-Fotos und noch viele weitere Motive einfach zum Downloaden. Und das Beste: Für Neunanmeldungen hält Adobe Stock 10 Downloads zum Testen bereit!
(Quelle: Faktor 3 AG)

Geister-Muffins. ©ID: 229157525 | stock.adobe.com/de

Weitere Informationen:
http://blogs.adobe.com/creative/de/halloween-special-food-fotografie-corinna-gissemann/
https://stock.adobe.com/de/contributor/201360969/corinna-gissemann
https://www.adobe.com/de

Titelbild: Geister-Muffins. ©ID: 229157525 | stock.adobe.com/de