LVBM: Mit Vollmilch und Eiscreme zum Babybauch


Wie eine aktuelle Studie der Harvard Universität zeigt, kann sich der Genuss fettreicher Milchprodukte positiv auf die Fruchtbarkeit auswirken. Für Frauen mit Kinderwunsch sind die mageren Zeiten also endgültig vorbei. Sie können sich die Zeit bis zum Babybauch getrost mit ein paar Kugeln Eis oder einem Vollmilchshake versüßen.

Frauen aufgepasst: Wer um eine Ausrede verlegen ist, um ausgiebig zu schlemmen, hat jetzt einen neuen Vorwand für kalorienreiches Essen – vorausgesetzt, die Nachwuchsplanung steht an. Einer Studie der Harvard Universität zufolge darf, wer schwanger werden möchte, ruhigen Gewissens zu Sahnejoghurt oder Eiscreme statt zur Niedrig-Fett-Variante greifen.(*)

Die Studie ergab, dass sich der Verzehr von Milch und Milchprodukten bei Frauen vorteilhaft auf die Fruchtbarkeit auswirkt. Dabei sei vor allem der Fettgehalt der Produkte ausschlaggebend. Doppelrahm statt Magerstufe heißt demnach die Devise für alle, die sich in der Phase der Kinderplanung befinden. Vollmilch und Eiscreme zeigten hier angeblich die größte Wirkung. Genießer sind also klar im Vorteil, wenn es um die Nachwuchsplanung geht. Statt Kalorien zählen heißt es also schlemmen – die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft übernimmt jedoch keine Verantwortung für die Röllchen auf den Hüften.
(* Jorge E. Chavarro/Walter C. Willett: The Fertility Diet, Harvard, 2007)

Weitere Informationen:
www.milchland-bayern.de

Bild: Nährstoffe für Mutter und Kind. Foto: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, LVBM.

(Der Link wurde am 15.07.2008 getestet.)