LVBM: Genusstauglichkeits- Kennzeichen “BY”


Das Kennzeichen auf der Verpackung dokumentiert die Herkunft jedes Milchproduktes und schafft Transparenz für den Verbraucher. Wie das Genusstauglichkeitskennzeichen genau aussieht und welche Informationen es enthält, erklärt die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM).

Durch das gesetzlich vorgeschriebene "Genusstauglichkeitskennzeichen" kann im Handel innerhalb der EU bei jedem Milch- und Käseprodukt ermittelt werden, wo es zuletzt bearbeitet oder verpackt wurde. Das im ovalen Design gehaltene Kennzeichen gibt Aufschluss über den Wirtschaftsraum ("EWG" für Europäische Union), das Herkunftsland ("D" für Deutschland), das Bundesland, in dem das Produkt erzeugt wurde und den genauen Produktionsort.

Bayerische Milch- und Käseprodukte zum Beispiel kann man an der Abkürzung "BY" erkennen. Jede Molkerei und Käserei hat außerdem eine mehrstellige Identifikationsnummer, die aussagt, dass der Betrieb nach EU-weiten Hygienestandards arbeitet und überwacht wird. Das Genusstauglichkeitszeichen ist somit Teil eines umfassenden Kontrollsystems, das dafür sorgt, dass die Frühstücksmilch und der Käse für die Brotzeit Tag für Tag eine gleichbleibend hohe Qualität aufweisen.

Weitere Informationen:
www.milchland-bayern.de

(Der Link wurde am 03.02.2008 getestet.)

Bildtext: Wo "BY" draufsteht, ist auch Bayern drin – das Genusstauglichkeitskennzeichen informiert auf jeder Verpackung über die Herkunft von Milch- und Käseprodukten
Foto: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft.