UFOP: Salatliebe – Raffiniertes Dressing mit Rapsöl

 

Berlin. – Wer kennt das nicht? Man hat ein wunderbares Essen gekocht und jetzt soll noch schnell ein Salat her. Wie oft greift man dann zu seinem Standard-Dressing zurück?! Denn es soll schnell gehen und natürlich lecker sein.

Dabei kann man mit ganz wenigen Abwandlungen köstliche Dressings kreieren, die ganz fix gehen und auf jeden Fall das Zeug dazu haben, eine neue Salatliebe zu werden. Rapsöl ist hierzu eine ideale Basis. Angeboten in zwei Varianten eröffnet es unzählige Möglichkeiten, Salaten einen besonderen Pfiff zu verleihen.

Eine Vinaigrette ist ein absoluter Klassiker, wenn es um Salatdressings geht. Sie besteht aus wenigen Komponenten: Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker, eine Schalotte und am besten wertvolles Rapsöl. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Zuerst werden die Gewürze mit dem Essig gut verrührt, bis sich Salz und Zucker aufgelöst haben. Dann schlägt man das Rapsöl unter, zunächst tropfenweise, dann in dünnem Strahl. So erhält man ein sämiges Dressing, das den Salat perfekt überzieht. Noch schneller geht es, wenn man alle Zutaten zusammen in ein Schraubglas füllt und dieses dann einfach kräftig schüttelt. Wer mag, gibt am Ende noch Kräuter hinzu.

Kaltgepresstes Rapsöl verleiht Salatdressings eine schöne nussige Note. Dagegen lässt raffiniertes Rapsöl mit seinem milden Geschmack die Aromen der anderen Zutaten in den Vordergrund treten. Damit ist es auch die ideale Basis für eine klassische Salat-Mayonnaise. Mit unterschiedlichen Essig- und Senfsorten oder verschiedenen Kräutern kann man den Geschmack einer Vinaigrette ebenfalls ganz schnell variieren. Besonders fein wird es, wenn man etwas Obst wie z. B. Passionsfrucht oder auch etwas Safran und klein geschnittene Tomate hinzufügt.

 

Zutaten für den Gebratenen Romanasalat. Foto: UFOP

Wie wär’s mit diesem Salatrezept?

Gebratener Romanasalat mit Camembert im Speckmantel und Rapsöl-Johannisbeer-Dressing

Zutaten für 2 Portionen: 2 Camembert (à ca. 125 g) 16 Scheiben Frühstücksspeck 2 EL Johannisbeergelee 1 EL heller Balsamessig 1 TL Senf, grobkörnig, 60 ml Rapsöl, kaltgepresst, Salz Pfeffer 2 Römersalatherzen 1 Bio-Zitrone, Schale 40 g Haselnüsse 6 EL Rapsöl

Zubereitung: Camembert vierteln und die Keile mit jeweils 2 Scheiben Speck umwickeln. Anschließend ca. 10 Minuten kühl stellen.

Für das Dressing: 3 EL Wasser, Gelee, Essig und Senf in einer Schüssel glattrühren. Unter Rühren das kaltgepresste Rapsöl langsam zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für den Salat: Romanasalat waschen, trocknen und in Viertel schneiden. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Haselnüsse grob hacken. 4 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Salat darin von allen Seiten heiß anbraten. Haselnüsse und Zitronenabrieb zugeben und durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Salat auf Tellern anrichten.

In der noch heißen Pfanne Camembert mit restlichem Rapsöl von allen Seiten scharf anbraten. Camembert auf dem Salat anrichten und alles anschließend mit Dressing beträufeln.
(Quelle: Rezept und Fotos:UFOP)

Weitere Informationen:
www.ufop.de


T
itelbild: Foto: ©UFOP e. V.