Bayerischer Brauerbund: Flüssiges bricht Fasten nicht!“ Vom Klosterbrauch zur „fünften Jahreszeit“

 

München. – Von Aschermittwoch bis zur Karwoche wird in Bayern endlich wieder die „flüssige Fastenspeise“ ausgeschenkt, das Fastenstarkbier.

Die Saison der vor Jahrhunderten in Klosterbrauereien entwickelten, stark eingebrauten Biere begeht man im Land der Biervielfalt als „fünfte Jahreszeit“. Dass die Doppelbockbiere etwas ganz Besonderes sind, verraten schon ihre klangvollen Namen. Das Erkennungszeichen der Fastenstarkbiere ist ihre Endung „-ator“: Salvator, Animator, Operator, Delicator, Maximator, Optimator, Triumphator, Curator …

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Wenn allerdings in den Klöstern die Quadragesima begann, die strenge vorösterliche Fastenzeit, durften sich einst die Ordensleute nur mit flüssiger Nahrung für Gebet und Arbeit stärken. Leichter gesagt als getan! Doch klösterliche Braumeister – deren Vorgänger in Bayern bereits seit dem 11. Jahrhundert die Wirkung der Bierzutaten erforschten, Rezepturen erprobten und die Braukunst zur Blüte entwickelten – fanden heraus, dass auch Bier sättigte …, wenn sie es nur stark genug einbrauten!

„Flüssiges Brot“ nannten sie den kräftigen, untergärigen Trunk, von dem jedem Klosterbewohner mehrere Liter täglich zugemessen wurden (diese Zumessung stand später Pate für die Maß). Auch die Reisenden, die in den Klöstern um Obdach und Verpflegung baten, bekamen von der flüssigen Fastenspeise. Und sie waren sich mit den Mönchen und Nonnen einig: Der starke Klostertrunk schmeckte vorzüglich.

Schokoladeneisparfaittörtchen und Weißes Schokoladenmousse mit marinierten Erdeeren und dunklem Doppelbock. Foto: ©Bayerischer Brauerbund

Doppelbock – auch „weltlich“ ein Genuss!

Natürlich stammen die meisten Doppelbockbiere heute nicht mehr aus Klöstern, sondern aus weltlichen Brauereien. Die Säkularisation, die Industrialisierung und die Konkurrenz durch die Brauerzünfte setzten im 19. Jahrhundert vielerorts der häufig lukrativen klösterlichen Brauwirtschaft ein Ende.

Innovative Fastenstarkbiere

Gerade hochprozentige Biere laden Braumeister förmlich dazu ein, ihrer Braukunst freien Lauf zu lassen und mit neuen Malzmischungen und fruchtig-blumigen Hopfensorten kreativ zu sein. Dies beflügelt sowohl innovative Craft-Brauer als auch gestandene Traditionalisten und bereichert stetig das Sortiment der „fünften Jahreszeit“.

Zeitgemäß entwickelt sich übrigens nicht nur die Braukunst, sondern auch der Biergenuss. Statt sich während der Fastenzeit wie einst mit fünf bis zehn Litern Starkbier täglich zu nähren, genießt man heute maßvoller – und gönnt sich stattdessen zum Starkbier ausgewählte und passende Köstlichkeiten. Beim passenden Bier zum Essen hat auch der Steinkrug ausgedient und Gourmetgläser mit 0,1 oder 0,2 Ltr. haben ihn ersetzt. Zum Schluss des feinen Menüs setzt ein malzbetonter Doppelbock zum Schokomousse beispielsweise einen ganz besonderen kulinarischen Akzent!

Starkbieranstiche und Starkbierfeste

Viele Brauereien zelebrieren den Anstich ihres Fastenstarkbieres mit einer „Starkbierprobe“. Die bekannteste und sicher auch eine der ältesten „Starkbierproben“ findet traditionell mit der Fastenpredigt und dem darauf folgenden Singspiel auf dem Nockherberg in München statt. Den Weg zu öffentlichen Starkbierfesten und Bockbieranstichen finden Sie online. Die Liste enthält jedoch nur einen Auszug der in Bayern stattfindenden „Starkbierproben“.

Veranstaltungen:

16./17. Februar 2018
Hackelberger Starkbierfest im Bräukeller, Passau
www.hacklberg.de

20. Februar 2018
Ultimator Starkbieranstich im Bräustüberl, Weilheim
www.dachsbier.de

22. Februar 2018
Starkbieranstich in der Brauereischenke Kastaniengarten, Ingolstadt
www.nordbraeu.de

22. – 24. Februar 2018
Wochinger Starkbierfest, Traunstein
www.wochingerbraeu.de

23. Februar 2018
Erl-Bockbieranstich im Geiselhöringer Hof, Geiselhöring
www.erl-braeu.de

23. Februar 2018
Starkbierabend Musikcorps Niedernberg, Niedernberg
www.faust.de
www.musikcorps-niedernberg.de/veranstaltungen/starkbieranstich

23. Februar 2018
Josefi-Bock-Anstich in der Schlossbrauerei, Ellingen
www.fuerst-carl.de

24. Februar 2018
Starkbierfest Brauerei-Halle, Marktredwitz
www.zwitscher.com
www.narhalla-rot-weiss.de

28. Februar 2018
Nockherberg Starkbieranstich, München
www.paulaner-nockherberg.com

02. März 2018
Weltenburger Asam Bock Anstich im Weltenburger am Dom, Regensburg
www.bischofshof.de

02. März 2018
Weltenburger Bockbierfest im „s’Wirtshaus“, Haidlfing
www.bischofshof.de

02. März 2018
Narrenberg Amorbach Starkbieranstich & Derblecken, Amorbach
www.faust.de

10. März 2018
Traditionskettenfest der Königstreuen Regensburg, Continental Arena, Regensburg
www.bischofshof.de

ab 16. März 2018
Reutberger Josefifest Festzelt am Fuße des Reutberg, Sachsenkam
www.klosterbrauerei-reutberg.de

24. März 2018
Rock den Bock, Rockbierfest Jahnhalle, Regenstauf
www.bischofshof.de

(Quelle: Bayerischer Brauerbund)


Weitere Informationen:

www.bayerisches-bier.de

 

Titelbild: Bockbier. Foto: ©Bayerischer Brauerbund