Bettina Ortner-Zwicklbauer: „Wir haben in unseren Lindenhof ständig in Qualität investiert!“

Wie alles begann: Bad Füssings Gründerhof, der heutige Ortner's Lindenhof, entstand im Jahr 1846 und war eine typisch niederbayerische Vierseithofanlage der Familie Wimmer. Mit der Entdeckung der stärksten Schwefelquelle Europas unter dem Anwesen, wurde 1947 das „Thermalbad Füssing“ geboren. Das war wohl eines der markantesten Meilensteine in der Familiengeschichte, die nach wie vor Eigentümer dieser Therme I ist.

Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wurde aus dem einstigen „Ortner-Hof“ mit einfachsten Übernachtungsmöglichkeiten der stattliche „Lindenhof“, der, ebenso wie der Kurort Bad Füssing, stetig wachsende Badegästezahlen verzeichnete. Von der hofeigenen Therme I werden bis heute die Becken und die Massagepraxis des Lindenhofs täglich mit über 100 Kubikmeter „quellfrischem Heilwasser“ versorgt. Um- und Anbauten, Renovierungen und Modernisierungen bestimmten über Jahrzehnte hinweg das Geschehen um den Familienbetrieb.

 

 

Bildtext (r.): Bettina Ortner-Zwicklbauer. Foto: Brigitte Karch 

 

Bettina Ortner-Zwicklbauer führt diese Tradition fort, setzt jedoch eigene, prägnante Akzente. Schon in frühester Jugend war sie begeistert vom Geschehen und den Abläufen des Kurhotels. Das hellwache, aufgeschlossene Kind lernte somit schon bald den Umgang mit Gästen. Er wurde ihr „täglich' Brot“ und somit selbstverständlich. Kein Wunder, dass es für die Heranwachsende keinen Zweifel gab „das will ich mal machen, ich möchte den Lindenhof weiterführen! Ich war und bin von dort aus mit allen Betriebsabläufen aufgewachsen und vertraut“, erinnert sich Frau Ortner-Zwicklbauer.

Zielorientierte Berufsausbildung
Folgerichtig begann sie eine zielgerichtete Berufsausbildung. Zunächst als Hotelfachfrau in Altötting, dann in Bad Griesbach. Anschließend absolvierte sie an der Hotelfachschule in Bad Wörishofen die Ausbildung zur Hotelbetriebswirtin. Ab 2003 ist sie im elterlichen Unternehmen tätig. Seit 2009 führt die junge Frau den Familienbetrieb in Eigenregie, bis 2013 ihr Vater Franz Xaver Ortner sie als alleinige Inhaberin des elterlichen Hotelbetriebes einsetzt.

Die Gastgeberin aus Leidenschaft fühlt sich der vorbildlichen Familientradition verpflichtet: behutsames Kurhotel-Wachstum, betriebswirtschaftliche Weitsicht und sicheres Gespür für erfolgreiches Agieren am Markt bilden die Basis. Gewiss keine leichte Aufgabe, vor allem auch dann nicht, wenn das eigene Familienleben nicht auf der Strecke bleiben soll. In ihrem Mann, Martin Zwicklbauer, hat sie den richtigen Partner gefunden. Er steht ihr nicht nur als Steuerberater in wichtigen Fachfragen zu Seite, sondern ebenso bei den umfangreichen Modernisierungsprojekten und Neubauten des Ortner's Lindenhof.Bildtext (v.l.): Ortner's Lindenhof in Bad Füssing, Bad Füssing´s Gründerhof; Thermalbecken im Freien, Gründerstüberl. Fotos: Ortner's Lindenhof
 

Qualität statt Quantität
In den vergangenen fünf Jahren setzte Familie Ortner-Zwicklbauer auf einen Mix aus baulicher Modernisierung und konsequenter Qualitätsoptimierung. „Wir haben ganz bewusst, unsere Zimmeranzahl zugunsten der Qualität reduziert“, bilanziert Frau Ortner-Zwicklbauer, die damit bewusst gegen mancherorts anzutreffenden Branchentrend handelt. Aktuell offeriert man, verteilt auf 4 Hauskomplexe, 100 stilvolle Komfort-Doppel- und Einzelzimmer sowie geräumige Suiten mit insgesamt 168 Betten in den verschiedensten Größen und Lagen. Zu den jüngsten Neuanschaffungen zählen beispielsweise der Frühstücksaum „La Stella“ mit Terrasse (2002) im italienischen Stil, die Erweiterung der Hofschänke (2008). 2009/2010 entstand ein modernes Therapiezentrum mit zeitgemäßem Fitness- und Tagungsraum, gefolgt von der komplett modernisierten Villa Sophia (2010).  

Bildtext (u.): Bio-Haus Linde: Zirben Suite mit Doppelbett und Sitzecke am Kamin. Frühstücksraum „La Stella“ Fotos: Brigitte Karch; Ortner's Lindenhof

Wohl attraktivstes Renovierungs- und Modernisierungsbeispiel ist das Bio Haus Linde mit direktem Zugang zu den 4 Thermalbädern innen und aussen. „Hier haben wir die Doppelzimmer von 24 qm auf 32 qm vergrößert. Die Suiten gibt es von 43 qm bis 70 qm. Sie verfügen über einen bzw. über zwei Balkone. Alle Zimmer und Suiten sind mit wunderbar duftendem Zirbelholz ausgestattet und mit rustikalem Eichenholzboden versehen“, schwärmt Bettina Ortner-Zwicklbauer, die ein Faible für stimmige Dekorationen, Farben und Wohnaccessoires sichtbar werden lässt.

Alle Naßzellen sind vom WC getrennt. Der Komfort reicht von Fön, Badradio über extra große Ablageflächen, beleuchtetem Kosmetikspiegel bis hin zum barrierefreien Einstieg in die Dusche mit Regenwasserbrause. Die Betten haben eine Komforthöhe von 48 cm, bequemer elektronischer Lattenrost und spezielle Bandscheibenmatratzen tragen ebenfalls zum Wohlbefinden der Gäste mit bei. Zu weiteren technischen Highlights zählen beispielsweise Flat-TV, W-LAN, Safe sowie Minibar.

Kurgäste honorieren kluges Preis-/Leistungs-Verhältnis
Familie Ortner-Zwicklbauer fährt eine gästebekömmliche Preis-/Leistungs-Strategie nach dem Motto: „Luxus zu bezahlbaren Preisen“ – ein Konzept, das aufgeht. Auch die Gästestruktur hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Der Stammgastanteil ist mit 60 % nach wie vor hoch, jetzt kommt aber vor allem die Zielgruppe der 50 plus Generation, die bereit ist, Geld für die eigene Gesundheit und Fitness auszugeben. „Wir verzeichnen sehr viel neue Badegäste, die unser Angebot von Therme, Hotellerie und Gastronomie zu schätzen wissen. Den Kurgastanteil beziffert Frau Ortner-Zwicklbauer mit rund 20%, davon sind ca. 80% Selbstzahler. Erreicht wird dieses gute Ergebnis insbesondere auch durch das 40- bis 45-zig köpfige Ortner's-Lindenhof-Team. Im unterverpachteten Therapie-und Wellnessbereich arbeiten weitere zehn MitarbeiterInnen.

Die Renovierung der Häuser, des Weinlokals „ Zur Weinpress“ sowie der seit Frühjahr eröffneten Gastronomie „Wirt z'Füssing“, dem hauseigenen Therapiezentrum und den heilenden Quellen hat – in der Zusammenschau mit dem hohen Qualitätsanspruch – zur Auszeichnung zum 4 Sterne Superior Hotel geführt. Das ist hier im Ort einmalig; denn von den rund 500 Vermieterbetrieben in Bad Füssing gibt mit uns nur ein weiteres 4 Sterne Superior Hotel. Und im Bäderdreieck nur eine hand voll Hotels mit dieser hohen Auszeichnung. 

 

Bildtext (r.): Gemütliche Sitzecke in der Alm mit Foto der Familie Ortner-Zicklbauer. Foto: Ortner's Lindenhof
 

„Es war oft nicht leicht, mich während all der Bauphasen immer um unsere beiden Kinder Sophia (6) und Söhnchen Martin (2) zu kümmern“, erzählt Bettina Ortner-Zwicklbauer. Dennoch versucht sie stets, Familie und Beruf im Gleichgewicht zu halten. Und mit großer Freude registriert sie, dass – so jung auch Töchterchen Sophia noch ist – sie vermutlich einmal in die Fußstapfen ihrer Mutter treten wird. Ihre fast ungebremste Aufgeschlossenheit und ihr freudiges Zugehen auf die Hotelgäste lässt in ihr eine zukünftige Gastgeberin erahnen. Eine Voraussetzung ist gewissermaßen auf natürlich Weise vorgegeben: der Ortner's-Lindenhof ist mit seinem hauseigenen Thermalbadeparadies in Bad Füssing die größte Privattherme mit der wahrscheinlich höchsten Frischwasserqualität. Er verfügt über ein riesiges Wasserreservoir (Thermal-Mineral-Heilwasser) von für mindestens 100 Jahren! Die rein wirtschaftliche Basis für eine erfolgreiche Stabübergabe an die 4. Generation scheint also durchaus gegeben.
Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.ortners-lindenhof.de

Titelbild: Bettina Ortner-Zwicklbauer ist seit 2013 alleinige Inhaberin des elterlichen Kur- und Wellnesshotels Ortner's Lindenhof in Bad Füssing, Bad Füssing´s Gründerhof.