beautypress-Interview mit Elfriede Dambacher


Im Interview mit beautypress berichtet Elfriede Dambacher unter anderem über ihren beruflichen Werdegang. Auch beantwortet sie Fragen zu Trends und Zukunftsaussichten der Naturkosmetikbranche.

Was hat Sie dazu bewogen, einen beruflichen Weg in die Kosmetikbranche einzuschlagen?
Zunächst hat mich meine Ausbildung als Drogistin von der klassischen Drogerie in die Parfümerie geführt. Nach dem weiterführenden Studium der Betriebswirtschaft reifte der Wunsch, beide Ausbildungen zu kombinieren. Bald war ich auf der Suche nach meinem eigenen Weg. Das motivierte mich, in den 1980er Jahren das erste Naturkosmetik Fachgeschäft in Berlin-Kreuzberg zu eröffnen.

Welcher berufliche Schritt ist rückblickend der wichtigste in Ihrer Karriere gewesen?
Sicher meine Entscheidung vor fast 30 Jahren, mich ausschließlich der Naturkosmetik zu widmen. Als ich mich dann vor über 10 Jahren als Unternehmensberaterin im Bereich Naturkosmetik selbstständig machte, konnte ich auf ein gutes Netzwerk und viel Erfahrung zurückgreifen.

Was macht die Beauty-Branche so besonders?
Ein gesättigter Konsummarkt wie der Kosmetikmarkt ist stets ein Spiegel der Gesellschaft, und zwar mit all seinen Facetten! Besonders freut mich, dass Naturkosmetik heute selbstverständlicher Bestandteil des Kosmetikmarktes geworden ist. Auf zwei gegenläufige Aspekte im Kosmetikmarkt, die mich beschäftigen, möchte ich noch hinweisen: Zum einen werden extrem viele Innovationen permanent mit hohen Werbeaufwendungen in den Markt gepresst und zum anderen dauert es erstaunlich lange, bis auf Veränderungen seitens der Konsumenten reagiert wird. Die steigende Nachfrage nach Naturkosmetik ist Ausdruck dafür. Der Kosmetikmarkt reagiert mit Verzögerung auf die Nachfrage nach Naturkosmetik und vor allem meist mit herkömmlichen Konzepten, das funktioniert meines Erachtens nicht. Naturkosmetik muss authentisch und glaubwürdig vermittelt werden.

Was ist derzeit die größte Herausforderung in Ihrem beruflichen Alltag?
Ganz aktuell sind das die Aufgaben rund um den im September stattfindenden Naturkosmetik Branchenkongress in Berlin. Ich freue mich, wieder internationale TOP-Experten dafür gewonnen zu haben, die für die gesamte Kosmetikindustrie attraktiv sind.

Was, glauben Sie, wird sich in der Branche in den nächsten fünf Jahren verändern?
Durch mehr frei verfügbares Einkommen wird in vielen Ländern der gesamte Kosmetikmarkt weiter wachsen. Der Kosmetikmarkt wird in vielfältigen Schattierungen grüner. Der Wertewandel in der Gesellschaft wird dazu führen, dass sich die Marktanteile weiterhin zu Gunsten der Naturkosmetik und naturnaher Kosmetik verschieben. Naturkosmetik und naturnahe Kosmetik bleiben Wachstumssegmente und zwar weltweit.

Gibt es eine Entwicklung, die Sie als besonders spannend empfinden?
Oh ja! Zum einen bleibt es spannend durch die neue Kraft der Konsumenten: Durch soziale Netzwerke und E-Commerce verändert sich das Einkaufsverhalten. Hier stehen wir erst am Anfang umfassender Veränderungen, die den Handel und den Kosmetikmarkt umkrempeln werden. Zum anderen wird entscheidend sein, wie der Handel Einkaufswelten schafft und auch Naturkosmetik mit innovativen Konzepten eine Plattform gibt, um die interessierten neuen Zielgruppen zu erreichen.

Welche Maßnahmen halten Sie im Hinblick auf die digitale Weiterentwicklung für wichtig oder notwendig?
Ich halte es für besonders wichtig, dass die Industrie zusammen mit dem Handel adäquate Antworten schafft, wie das Retailing der Zukunft aussieht. Beispielsweise Lösungen wie der stationäre und der Online Handel verknüpft werden können? Natürlich wird es auch eine Herausforderung sein, sehr viel stärker zielgruppenspezifischer vorzugehen. Die Datenfülle ermöglicht ganz neue Wege, um zielgruppenspezifische Konzepte zu entwickeln.

Was ist Ihr persönlicher Ansporn/Ihre Motivation im Beruf?
Ein Arbeitsgebiet, das mir jeden Tag Freude bringt. Und dass ich mit einem Metier zu tun habe, das durch ökologische und ethische Werte geprägt ist.

Auf welche Dinge möchten Sie in Ihrem Leben keinesfalls verzichten?
Das wichtigste ist meine Familie. Aber auch ein gutes Essen mit Freunden. Nicht zu vergessen Kultur und Natur.

Welche Beauty-Produkte benutzen Sie regelmäßig?
Ich verwende täglich ausschließlich Naturkosmetik für Haut und Haare. Ich liebe einige Klassiker, probiere jedoch auch gern Neues aus.
(Quelle: Interview und Foto: beautypress.de)

Weitere Informationen:
www.naturkosmetik-konzepte.de

Bildtext: Elfriede Dambacher