Cynthia Barcomi: Liebe, Herz und Philosophie


brikada-Mitarbeiterin Doris Losch sprach mit der "Baking Queen", Cynthia Barcomi, die kürzlich ihr drittes Backbuch unter dem Titel "Backen – I love baking" veröffentlichte.

Haben Philosophie und Backen miteinander zu tun?
Ja. Ich habe eine Zeitlang mit französischen Pâtissiers zusammengearbeitet. Sie waren der Meinung, das Ergebnis sei das Ziel, sie haben den Weg nicht beachtet. Dadurch haben sie das Ziel nicht erreicht. Wenn man den Weg geht, landet man am Ziel!

Besteht auch zwischen Tanzen und Backen eine Gemeinsamkeit?
Es gibt einen Zusammenhang. Ich habe jahrelang getanzt, bis ich mich dazu entschloss, die Kaffeerösterei zu eröffnen. Wieviel Energie brauche ich, um eine bestimmte Sache zu machen, wie kann ich das mit einem Rezept demonstrieren? Hier die Balance zu finden ist eine Frage der Energie.

Wie entwickeln Sie Ihre Backrezepte?
Meine Rezepte sind für mich sehr wichtig, sie vereinen Nostalgie und Visionen. Bei meinem ersten Backbuch hatte ich das Gefühl, meine Großmutter sitzt mit am Schreibtisch. Backen hat für mich etwas sehr Sinnliches. Nichts kann die menschliche Hand oder das Herz ersetzen, die vereint etwas Köstliches, zum Anbeissen Leckeres erschaffen.

Gibt es eine speziell amerikanische Art des Backens?
Ja, wir legen immer sämtliche Zutaten zurecht, getrennt in nasse Zutaten wie Milch, Ei, Sirup etc. und in trockene Zutaten wie Haferflocken Mehl, Zucker etc. und wir verarbeiten diese Zutaten auch getrennt, bevor sie dann als Ganzes eine Harmonie bilden.

Welches ist der absolute Hit bei "Barcomi’s"?
Das ist unser amerikanischer Käsekuchen. Wir verarbeiten jede Woche rund 160 l Frischkäse für den American Cheesecake. Ist übrigens kein Diätprodukt…
… wer will das schon im Zusammenhang mit Backgenuss.

Das Gespräch führte Doris Losch

Weitere Informationen:
barcomis.de

Bildtext: Cynthia Barcomi. Foto: Doris Losch

(Der Link wurde am 11.03.2010 getestet.)