Sybille Wiedenmann: „Wir wollen mit Profil und Charakter neue Gäste begeistern“


Als Tochter einer Kauffrau, Basketballmanagerin und Immobilienmaklerin – der Vater war Bauingenieur – studierte Sybille Wiedenmann nach dem Abitur Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Tourismus (FH). Die gebürtige Weilheimerin (Jahrgang 1966) ist unverheiratet. Sie ist sehr familienorientiert und hat an ihren vier Patenkindern große Freude. Die 43-Jährige spielte in der Basketball-Frauennationalmannschaft und betreibt Basketball in ihrer Freizeit auch heute noch intensiv. Zudem zählen Laufen, Sportklettern sowie Bergsteigen und Skitouren zu ihren sportlichen Aktivitäten.

Im Interview mit brikada spricht Sybille Wiedenmann über ihre beruflichen Aufgaben und Herausforderungen. Besonders hohen Stellenwert nehmen bei ihr Fortbildung und Vernetzung ein.

Was waren Ihre Lieblingsfächer in der Schule?
Biologie, Geschichte, Erdkunde

Was hat Sie in Ihrer Jugendzeit besonders geprägt?
Ich habe intensiv Basketball gespielt und durfte 10 Jahre lang für Deutschland antreten und habe rund 100 Nationalmannschaftspiele bestritten. Ich habe dabei früh gelernt, dass man für seine Ziele etwas tun muss und dass diese nur zusammen zu erreichen sind und der Erfolg und die Freude vom guten Miteinander abhängt.

Was hat Sie bewogen, Ihren derzeitigen Beruf zu wählen?
Ich stellte mir unter Tourismus ein lebendiges, abwechslungsreiches und internationales Berufsleben vor.

Seit wann sind Sie in der Bayern Tourismus Marketing GmbH (by.TM) tätig?
Als "Frau der ersten Stunde" war ich bereits in der Voreröffnungsphase ab Sommer 1999 mit "da.by".

Welche Initiativen haben Sie entwickelt? Mit welcher Wirkung?
Als Leiterin Marketing & Entwicklung der Bayern Tourismus Marketing GmbH (by.TM) war ich für folgende Bereiche verantwortlich: Strategische Planung, Operative Planung und Steuerung des Marketingbudgets, Marktforschung und Projektentwicklung, Aufbau und Leitung Produktmanagement, Aufbau und Leitung Auslandsmarketing, Aufbau und Leitung Vertriebskooperationen mit den großen Deutschlandreiseveranstaltern, Aufbau und Leitung von Beratungs- und Dienstleistungsprojekten, Leitung bereichsübergreifender Projekte (z.B. BHV- Kampagne), Entwicklung und Koordination Vertrieb der by.TM-Maßnahmen, Vertretung der Interessen der Gesellschaft in den Gremien der Gesellschafter, Verbänden und Institutionen.
Diese Tätigkeiten haben dazu beigetragen, dass sich die Bayern Tourismus Marketing GmbH eine hohe
Akzeptanz bei den bayerischen Tourismus- und Freizeitpartnern als innovativer Impulsgeber für
die profilierte Angebotsgestaltung und als effektiver Partner für die Gewinnung neuer Gäste geschaffen hat. Über 1.100 Kunden arbeiten mit uns zusammen.

Welche Rolle spielen für Sie die Themen Fortbildung und Vernetzung?
Aus meiner Sicht ist das die Grundlage des persönlichen, aber auch des Unternehmenserfolges. Ich habe an zahlreichen nationalen und internationalen Fachveranstaltungen aus dem Bereich der Marktforschung, Marketingstrategie und Führung teilgenommen und habe meine Erfahrungen als Referentin bei Vorträgen und Schulungen zu den Themen Marktforschung, Markenaufbau, Produktmanagement und Auslandsmarketing weitergegeben. Ein intensiver Austausch mit den führenden Tourismusfachleuten aus Praxis, Lehre und Forschung in nationalen und internationalen Netzwerken bereichert meine Tätigkeiten. Regelmäßige Information und Beratung mit den Partnern der bayerischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft für das Inlands- und Auslandsmarketing gehören natürlich auch dazu. Außerdem habe ich 2008/2009 eine zweijährige Ausbildung am Institut für Fort- und Weiterbildung zu den Themen Führung, Gruppendynamik und Coaching absolviert, um die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Akteuren im bayerischen Tourismus noch verstärken zu können. Diese Fortbildung bildet eine gute Ausgangsposition für meine neuen Aufgaben als Geschäftsführerin.

Seit 1. Januar 2009 haben Sie die Position als Geschäftsführerin der Bayern Tourismus Marketing GmbH inne. Welches sind dort Ihre Aufgabengebiete?
Als Geschäftsführerin ist es für mich besonders wichtig, das Team zu sichern und zu stärken, damit wir unsere Aufgaben erfolgreich erfüllen können. Ich habe daher die Führungsstruktur verstärkt und arbeite sehr intensiv mit den Bereichsleitern zusammen. Die Zusammenarbeit mit dem Tourismusreferat des bayerischen Wirtschaftsministerium und die Kooperation mit den Gesellschaftern hat sich durch die neue Aufgabe verstärkt sowie die Vermittlung unserer Arbeit in alle Richtungen. Mir ist es aber sehr wichtig, dass ich unsere Arbeit auch noch ein Stück aktiv mit gestalte und verfolge daher aktiv die Planungen.

Was reizt Sie an Ihrer beruflichen Tätigkeit?
Die Gestaltungsmöglichkeiten sind sehr groß. Es kommen immer wieder neue Herausforderungen, für die neue Konzepte entwickelt und umgesetzt werden müssen. Das Thema Innovationsmanagement spielt für mich daher eine große Rolle, um durch unser Unternehmen, aber auch im bayerischen Tourismus immer wieder neue Impulse zu setzen. Das Zusammentreffen mit so vielen unterschiedlichen Menschen aus der ganzen Welt beglückt mich immer wieder ganz besonders.

Gibt es Aufgaben, die Sie nicht gerne machen?
Ablage. Wegwerfen. Projekte sein lassen.

Welche Projekte der Bayern Tourismus Marketing GmbH (by.TM) stehen in den kommenden Jahren an?
Wir sind dabei das Auslandsmarketing zu verstärken, da in der Internationalisierung der Gäste für Bayern noch ein hohes Potenzial liegt. Hier brauchen wir noch ein intensiveres Auftreten in den Märkten. Als Nachwuchsmarkt machen wir die ersten Schritte in Indien, um Bayern in der Reisebranche als neues Ziel zu etablieren.

Wo liegen Ihrer Meinung nach mittel-/langfristig die größten Herausforderungen für den bayerischen Tourismus?
Mit Profil und Charakter neue Gäste zu gewinnen. Wir haben alle Voraussetzungen erfolgreich im Markt zu bestehen, aber wir müssen uns dafür Schritt für Schritt weiterentwickeln und klar herausstellen, warum die Menschen in Bayern Urlaub machen sollen. Neue Gästegruppen haben neue Reisebedürfnisse, wie z.B. Großeltern mit Enkeln etc.

Was ist Ihnen im Leben bisher besonders gut gelungen?
Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Familie und meinen Freuden. Dieses herzliche Netzwerk ist meine Basis.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Ich spiele immer noch Basketball in einer Freizeitgruppe und trete mit meinen Mitspielerinnen aus der Jugendzeit noch bei den Meisterschaften unserer Altersklasse mit viel Freude an. Mit Laufen und Sportklettern halte ich mich in der Stadt fit. Bergsteigen und Skitouren geben mir viel Kraft am Wochenende und im Urlaub. Kunstausstellungen, Theater und Literatur bringen mich immer wieder in ganz andere Welten und gehören zu meinem Lebenselixier.

Wo möchten Sie in Bayern am liebsten Urlaub machen?
Ich habe das Glück in ganz Bayern viel unterwegs zu sein. Im Juni war ich bei unserer Aktion "24-Stunden-von-Bayern" erstmalig ganz intensiv im Oberpfälzer Wald unterwegs und ein neues Lieblingsziel dazu gewonnen. Mein ganz persönlicher Rückzugsort ist immer noch in das Voralpenland, wo ich mich auch nach über 20 Jahren München noch zu Hause fühle und im Familien- und Freundeskreis sehr aufgehoben bin.

Sie haben vier Patenkinder: fällt es Ihnen schwer, ihre Familienaktivitäten und Karriere unter einen Hut zu bringen?
Meine Patenkinder sind mir sehr wichtig. Da ein Leben ohne Kinder für mich nicht vorstellbar ist, auch wenn ich keine eigenen habe. Ich nehme mir daher regelmäßig Zeit für gemeinsame Aktionen und Erlebnisse. Sicher ist es gerade in diesem Jahr nicht leichter geworden, mit der Zeitplanung.

Welche Aufgaben möchten Sie zukünftig noch in Angriff nehmen?
Eine gute Balance zwischen allen Lebensbereichen zu schaffen und die Aufgaben mit etwas mehr Leichtigkeit anzugehen.

Welche Perspektiven sehen Sie für sich im Alter? Bzw. wie wollen Sie ihr Alter gestalten?
Im Alter möchte ich gerne gelassen und hoffentlich gesund meine Wege gehen. Am liebsten in einer "Alten-WG" mit Freunden irgendwo zwischen München und den Bergen. Malen, lesen, wandern… Zeit haben.

Haben sie ein Lebensmotto bzw. wie lautet es?
Ich vertraue auf meinen Weg!
Die Fragen stellte Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.bayern.by
www.dagusta.de

(Die Links wurden am 31.08.2009 getestet.)