Künstlerin Julia Fischer mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

 

 

"Mit großer Leidenschaft, eleganter Virtuosität und künstlerischer Vielfältigkeit begeistern Sie das Publikum weltweit für die Musik. Sie zählen zu den renommiertesten Geigensolistinnen der Gegenwart und tragen mit Konzerten mit namhaften Dirigenten und führenden Orchestern dazu bei, Kultur in die Welt zu tragen," würdigte Minister Spaenle die Leistungen der Künstlerin.
 

 

Bildunterschrift (l.): Julia Fischer und Bayens Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle.   

 

 

 

Als wichtigen Aspekt ihrer musikalischen Karriere erachtet Fischer die Lehre, die sie seit 2011 mit einer Professur an der Hochschule für Musik und Theater München ausübt. Neben der Lehrtätigkeit Fischers hob Spaenle auch das Engagement der Künstlerin in ihrer Heimatgemeinde Gauting und im Landkreis Starnberg hervor, beispielsweise bei Benefiz- oder Adventskonzerten.

Bisherige Konzerthöhepunkte in der Karriere von Julia Fischer waren unter anderem Engagements bei den Wiener Philharmonikern, den Berliner Philharmonikern und dem Bayerischen Staatsorchester. Weltweite Aufmerksamkeit erlangten Konzerte mit den BBC Philharmonic, den St. Petersburger Philharmonikern sowie dem San Francisco Symphony Orchestra. Auch ihr eigenes Quartett fand seit dem ersten Auftritt im Jahre 2011 großes Lob bei Publikum und Presse. Fischer erhielt für ihre Aufnahmen zahlreiche Auszeichnungen, darunter den international hoch angesehenen "Gramophone Award" als "Artist of the Year" und den Deutschen Kulturpreis.
(Quelle: StMBW)

Weitere Informationen:
www.km.bayern.de

Titelbild: "Die Kultur in die Welt tragen und das Publikum begeistern" – Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle händigt der Künstlerin Julia Fischer das Bundesverdienstkreuz am Bande aus. Foto: © StMBW