HWR Berlin und ESCE Paris: DFS-AbsolventIinnen feiern Zwischenergebnisse

 

 

 

 

Die AbsolventInnen des gemeinsam von der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin und der Ecole Supérieure du Commerce Extérieur (ESCE) in Paris angebotenen Programms feierten nun ihre erste erfolgreich abgeschlossene Etappe. Nach vier Studienjahren in Berlin und Paris und dem sich nach der Sommerpause anschließenden spezialisierten Master-Studium wird ihr Berufsweg sie als BotschafterInnen Europas in die ganze Welt führen.

„Die positive Entwicklung für ein zukunftsfähiges Europa kann nur von uns ausgehen“, sagt Studierendensprecher Pierre-Aloys Lucien in seiner Rede während der Festveranstaltung an der HWR Berlin. Seine Kommilitonin Christina Vasiliadis ergänzt: „Die Zukunft entsteht durch tiefgründige Wechselbeziehungen, Freundschaften, die viel bewegen können.“ Das erfahren die jungen Deutschen und Franzosen selbst, wenn sie etwa zur Hälfte in der deutschen und in der französischen Hauptstadt studieren, Praktika in multinationalen Unternehmen und Organisationen absolvieren, gemeinsam leben, lernen und reisen. „Durch das Studium in binationalen Gruppen und an verschiedenen Hochschulen zweier Länder entwickeln sich die Studierenden nicht nur akademisch weiter, sie profitieren vom kulturellen Austausch und Miteinander. Das trägt unbedingt zur Persönlichkeitsentwicklung bei“, erklärt die Studiengangsleiterin an der HWR Berlin, Prof. Dr. Jennifer Pédussel Wu.

 

Bildunterschrift (o.): Erfolgreiche Bachelor-AbsolventInnen. Foto: Sylke Schumann / HWR Berlin

 

 

Weitere Informationen:
www.hwr-berlin.de

Titelbild: Erfolgreiche Bachelor-Absolvent/innen des deutsch-französischen Doppelabschlussprogramms von HWR Berlin und ESCE Paris zur Zeugnisverleihung in Berlin. Foto: Sylke Schumann / HWR Berlin