women&work setzt Fokus auf MINT

 

 

 

 

Am 4. Juni von 10:00 bis 17:30 Uhr können ambitionierte Frauen Kontakte zu über 100 Top-Arbeitgebern knüpfen – darunter eine große Anzahl von Firmen aus dem MINT-Bereich wie Apple, Audi, Bayer, Bilfinger, BWI, BMW, BP, Bosch, Continental, Daimler, Deutsche Telekom, GE, HARTING, HeidelbergCement, Porsche, Siemens oder ThyssenKrupp.

Wer sich gezielt auf die Gespräche mit den Unternehmen vorbereiten möchte, kann sich noch bis zum 30. Mai für vorterminierte Gespräche bei den ausstellenden Unternehmen anmelden.

„Von Beginn war es uns wichtig, den MINT-Berufen ein weibliches Gesicht zu geben“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work, die in diesem Jahr zum 6. Mal stattfinden wird. „Diversity und Innovation sind zwei Seiten einer Medaille. Wer innovativ sein möchte, braucht in den entscheidenden Innovationsprozessen Männer und Frauen. Die women&work bietet Unternehmen und MINT-Frauen eine optimale Plattform miteinander ins Gespräch zu kommen.“

Weitere thematische Schwerpunkte sind der Women-MINT-Slam, das vom Bitkom veranstaltete Speed-Mentoring MINT sowie die Trendthemen „Industrie 4.0“ und die zunehmende Digitalisierung durch „Big Data“. 

Kongress-Schwerpunkt der women&work 2016 ist das Thema „www – women world wide“. Mit über 40 Vorträgen und PechaKucha-Präsentationen, Podiumsdiskussionen und Karriere-Talks sowie knapp 100 zusätzlichen Ausstellern in der Karriere- und Leadership-Lounge.

Neu in diesem Jahr sind das Weiterbildungs- und das Franchise-Forum – ebenso wie „die Grüne Job-Insel“, bei der sich alles um nachhaltige Jobs dreht. Der Messe-Besuch ist kostenfrei!

Die women&work findet am 4. Juni von 10:00 – 17:30 Uhr im World Conference Center Bonn, Platz der Vereinten Nationen 2 in 53113 Bonn statt.

Weitere Informationen: 
www.womenandwork.de

 

Titelbild: Vier-Augen-Gespräche auf der women&work bieten spannende Karrieremöglichkeiten