Berufswettbewerb in Bayern beweist Vielseitigkeit der Grünen Berufe


Beim Landesentscheid des Berufswettbewerbes „Grüne Berufe “ Mit uns wächst die Zukunft!“ der deutschen Landjugend in Kempten stehen die Landessieger fest. In der Kategorie Hauswirtschaft dürfen nun die drei Siegerinnen Andrea Stettner, aus Mühldorf am Inn (Oberbayern), Stephanie Eyerer aus Straubing-Bogen (Niederbayern) sowie Christina Besserer aus Schwaben (Ostallgäu) am Bundesentscheid teilnehmen.

Von den anfangs über 2 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Kreisentscheid im Februar 2007 hatten sich über den Bezirksentscheid 55 junge Frauen und Männern für den Landesentscheid qualifiziert. In Kempten mussten sich die Bezirksbesten zwei Tage lang anspruchsvollen theoretischen und praktischen Aufgaben stellen.

So bereiteten die Hauswirtschafterinnen einen vollwertigen Imbiss für Radfahrer zu. Die Landwirte führten etwa eine Grünlandbeurteilung durch und die Jungförster zeigten ihre praktischen Fähigkeiten beispielsweise beim Wechseln einer Motorsägenkette.

„Der Berufswettbewerb der Landjugend stellt die Qualität der Berufsausbildung in der Landwirtschaft heraus und zeigt den Verbrauchern, der Politik und der gesamten Gesellschaft auf, wie leistungsfähig unsere Landwirtschaft mit diesem Berufsnachwuchs ist“, sagte Landesbäuerin Annemarie Biechl bei der Siegerehrung in Kempten.

Der Bayerische Bauernverband betrachtet den Berufswettbewerb, der in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftsverwaltung und den berufsbildenden Schulen durchgeführt wird, als ein ergänzendes Element der Berufsausbildung. Es ist ein Leistungsvergleich in den Bereichen Allgemeinbildung, Berufstheorie und Praxis ohne Examens- oder Prüfungscharakter.

Für die 12 bayerischen Siegerinnen und Sieger steht nun das Finale an. Der Bundesentscheid findet vom 21. bis 25. Mai 2007 in Iden in Sachsen-Anhalt statt.