IAT lädt ein zum Praxisforum: „Zwischen Care und Cure“

Die Gesundheitswirtschaft im Mittleren Ruhrgebiet eröffnet vielfältige Berufs- und Karriereperspektiven, insbesondere für Frauen. Ob neue Wege im Krankenhaus-Entlassmanagement, gesundheitliche Versorgung, Begleitung und Betreuung von Menschen im Quartier oder mehr Patientenorientierung im Krankenhaus – die Einsatzgebiete sind zahlreich und benötigen entsprechend geschultes Personal.

Aber die Potenziale der Gesundheits(fach)berufe werden bislang nur unzureichend genutzt. Trotz neuer Bildungsoptionen in der Branche steigt für die (zumeist weiblichen) Beschäftigten auch das Risiko berufsbiographischer Fallen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Institut Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule für das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebiet (Bochum/Herne) erstellt hat. Ziel der Veranstaltung ist, mit Praktikerinnen und Praktikern zu erörtern, welche konkreten Beiträge die Gesundheits(fach)berufe für die Entwicklung und Umsetzung neuer Versorgungslösungen im Ruhrgebiet leisten können. Welche Unterstützung ist notwendig, damit aus den vorhandenen Bildungsoptionen für die Gesundheitsberufe auch neue Beschäftigungsperspektiven erwachsen?
Programm/Anmeldung: amarienfeld@bochum.de

Weitere Informationen:
www.iat.eu