Wettbewerb: Klaus Tschira Stiftung für verständliche Wissenschaft 2007


Die Ergebnisse einer naturwissenschaftlichen Doktorarbeit können durchaus verständlich und kurzweilig vermittelt werden. Dies haben die letztjährigen Preisträger des Wettbewerbs „KlarText “ Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft“ eindrucksvoll bewiesen. Bis zum 28. Februar 2007 haben Nachwuchswissenschaftler die Chance, sich bei der Klaus Tschira Stiftung mit einem allgemeinverständlichen Artikel über ihre Forschungsergebnisse für die diesjährigen Preise zu bewerben.

Die Bewerber müssen 2006 oder 2007 in einem der Fachgebiete Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften oder Physik eine Doktorarbeit abgeschlossen haben. Auch angrenzende Fächer wie Biophysik, Wirtschaftsinformatik, Neuropsychologie oder Medizininformatik werden bei der Vergabe mit einbezogen. Die Aufgabe besteht darin, die Ergebnisse der Doktorarbeit in einem populärwissenschaftlichen Artikel in deutscher Sprache so zu beschreiben, dass interessierte Laien den Text gerne lesen und verstehen.

Der Preis ist mit je 5 000 Euro dotiert und wird in der Alten Aula der Universität Heidelberg vergeben. Die preisgekrönten Artikel werden in einer Sonderbeilage des Novemberheftes 2007 von „bild der wissenschaft“ veröffentlicht.

Weitere Informationen: www.klaus-tschira-preis.info

Hintergrund:
Die Klaus Tschira Stiftung gGmbH unterstützt die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Bei allen Aktivitäten ist sie darauf bedacht, das Verständnis der Öffentlichkeit für diese Fächer zu fördern. Zur Stärkung der Kommunikationskompetenz von Wissenschaftlern veranstaltet sie auch Medientrainings für Wissenschaftler und fördert den Aufbau eines Wissenschaftler-Journalisten-Netzwerkes (www.wisskomm.de). Nähere Informationen: www.kts.villa-bosch.de.

(Die Links wurden am 02.02.2007 getestet.)