Münchner Volkshochschule zeigt: „Work Hard – Play Hard“ von Carmen Losmann

Meetings, Assessment-Center, Teambuilding-Maßnahmen, Outdoor-Selbsterfahrungstrainings und Talent-Management-Seminare. Denn was der neue Arbeitnehmer braucht, ist nur die richtige Arbeitshaltung und -umgebung, die auf keinen Fall daran erinnern soll, dass man arbeitet.

Die Dokumentation der Regisseurin Carmen Losmann zeigt lakonisch kühl und gleichzeitig in beunruhigender Weise die subtilen Systeme, die aus Menschen hochmotivierte High-Performer machen, die sich 24 Stunden am Tag den Zielen ihres Unternehmens verschreiben. Überdeutlich zeigt der Film, was der Totalanspruch an den Menschen als „human ressource“ meint

Carmen Losmann ist eine deutsche Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin. Ihr Film „Work Hard – Play Hard“ aus dem Jahr 2011 wurde mehrfach ausgezeichnet

Im Anschluss an den Film steht die Regisseurin für ein Publikumsgespräch zur Verfügung.

„Work Hard – Play Hard“, Deutschland 2011, 90 Minuten – der Film wird am Dienstag, 11. März 2014, 19 Uhr im Gasteig, Rosenheimer Str. 5, in der Offenen Akademie der Münchner Volkshochschule gezeigt.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de/offene-akademie

Titelbild: „Work Hard – Play Hard“, Filmausschnitt