BPW Germany zum Equal Pay Day


Am heutigen Equal Pay Day melden die BPW-Initiatorinnen rund 700 Aktionen im gesamten Bundesgebiet. Mit Kundgebungen, Stadt-Ralleys und roten Taschen wird auf mangelnde Lohngerechtigkeit bei Frauen hingewiesen wird.

Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts verdienen Frauen nach wie vor 22 Prozent (*1) weniger als Männer. Bei Akademikerinnen liegt die Lohnlücke laut Destatis bei 28 Prozent, in Führungspositionen bei 30 Prozent.(*1). Nach dem Ende Ihres Erwerbslebens erhalten Frauen eine rund 60 Prozent niedrigere Rente als Männer.

„Nach einer Umfrage des Bundesfamilienministeriums aus dem Jahr 2011 ist das Thema ‚Gleiche Bezahlung für Frauen und Männer’ für 76 Prozent der Bevölkerung das wichtigste gleichstellungspolitische Ziel. Es wird Zeit, dass diese Forderungen endlich ernst genommen werden. Noch immer haben wir eine Lohnlücke von 22 Prozent“, fordert Henrike von Platen, Präsidentin der Business and Professional Women (BPW) Germany.

Das Frauennetzwerk BPW Germany hat 2008 den Equal Pay Day in Deutschland initiiert, um auf den Missstand der ungleichen Bezahlung aufmerksam zu machen. Die Ursachen für die Lohnlücke sind vielfältig und verstärken sich gegenseitig. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf den Gesundheitsberufen, die als traditionelle Frauenberufe schlechter bezahlt werden als gleichwertige Ausbildungsberufe. Etwa ein Fünftel der Lohnlücke ist darauf zurückzuführen.

Dabei geht es den Initiatorinnen nicht um Zahlenspiele, sondern um das Aufzeigen und die Bekämpfung der Ursachen des Entgeltunterschieds: „Der Arbeitsmarkt ist nach wie vor auf männliche Erwerbsbiografien ausgelegt und bewertet Frauen- und Männertätigkeiten und -gehälter nach alten Rollenvorstellungen“, beklagt von Platen.

Geschlechtergerechte Tarifverträge fehlen nach wie vor. So geht das Heben schwerer Lasten etwa bei Müllmännern in die Lohnfindung mit ein, in Pflegeberufen ist dies nicht der Fall.

(*1) Statistik des Statistischen Bundesamts vom 04.10.2012 nach Berufsgruppen, Alter und Bildung.

Weitere Informationen:
www.destatis.de
www.equalpayday.de
(Die Links wurden am 21.03.2013 getestet.)

Bildtext: EPD Tasche und EPD Journal. Foto: Inga Haar Businessfotografie