MVHS: Sprachenlernen hält das Gehirn fit


Spaß und Freude gibt es gratis obendrauf, wenn die Kurse auf die Besonderheiten und Stärken älterer Teilnehmer ausgerichtet sind. So sollen Unterrichtsräume genügend Platz für Gehhilfen bieten, per Fahrstuhl oder ebenerdig erreichbar sein, beleuchtete Tafeln besitzen etc. Wichtig ist natürlich die Didaktik.

Die Münchner Volkshochschule hat gemeinsam mit dem Hueber Verlag, Ismaning, deshalb für Kursleiterinnen einen entsprechenden „Leitfaden für Sprachen lernen im Alter“ entwickelt. Verlegerin Michaela Hueber betonte bei der Präsentation die Bedeutung der Beschäftigung mit einer fremden Sprache: „Sprachenlernen steigert eindeutig die Merkfähigkeit des Gehirns.“ Etwas besonders Gutes tue sich, wer eine ganz neue Sprache lernt, aber auch das Auffrischen von Schulkenntnissen aus der Jugend bringe die kleinen grauen Zellen auf Trab.

Im Senioren-Programm finden sich über 300 Kurse mit den beliebtesten Sprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch. Wer als junger Mensch Altgriechisch und Latein bewusst „umschifft“ und sich dann ein Leben lang darüber geärgert hat, kann diese Sprachen – sie sind ja Kulturgut und Grundlage Europas – jetzt entdecken. Andrea Faragó, Leiterin des MVHS-Seniorenprogramms, sieht im Sprachenlernen „durchaus ein Lustprinzip“, sofern eben nicht im selben Tempo und denselben Methoden wie im Kurs für 20- und 30-jährige vorgegangen werde. „Ab dem siebten Lebensjahrzehnt nehmen Wahrnehmungsgeschwindigkeit und Aufnahmefähigkeit ab.“ Auch schlechteres Hören und Sehen beeinträchtige den Lernvorgang. „Die Lernfähigkeit an sich aber bleibt erhalten. Ältere Menschen lernen nicht schlechter, sie lernen anders.“ Motivation und Begeisterung überträfen nicht selten die von jüngeren Menschen.

Sprachkurse bieten regelmäßigen intellektuellen Stimulus. Das lassen sich immer mehr Seniorinnen nicht entgehen, zumal viele gerne reisen und im Ausland nicht „sprachlos“ sein wollen. Immer mehr ältere Menschen sind online, chatten und emailen in einer anderen als ihrer Muttersprache.

Altersmäßig gibt es nach oben keine Grenzen. Die älteste Kursteilnehmerin an der MHVS ist stolze 103 Jahre, die älteste Dozentin immerhin 90 Jahre alt.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.mvhs.de
(Der Link wurde am 12.10.2012 getestet.)

Bildunterschrift: Englischkurs mit älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Foto: Susanne Reicheneder

www.pyraser-herzblut.de