MVHS: Projekt mona lea und Kinderhaus feiern “Fünf-Jähriges”


Die Veranstaltung bietet mit einem abwechslungsreichen Programm Einblicke in die Projektarbeit der letzten Jahre und stellt die aktuellen Berufsfelder Bürokommunikation, Gesundheits- und Krankenpflege, Handel und Verkauf sowie Kinderpflege vor.

In Lesungen erzählen die Teilnehmerinnen vom
„Unterwegssein und Hiersein“ und „vom Leben in der Fremde mit Humor“. Eine Ausstellung zeigt das musikalische und sprachliche Frühförderprogramm des Kinderhauses.

Seit 2008 absolvierten über 300 Frauen erfolgreich diese berufliche und sprachliche Qualifizierungsmaßnahme. Die Teilnehmerinnen erwarben Kenntnisse und Fähigkeiten, die einer Mehrzahl den Weg in Arbeit und Ausbildung ebnete. Viele der Frauen arbeiten heute als Kinderpflegerinnnen, Gesundheits- oder Krankenpflegerinnen, im Büro oder im Verkauf.

Die Qualifizierungsmaßnahme mona lea dauert zwölf Monate und beinhaltet ein achtwöchiges Berufspraktikum. 2012 wurde das Projekt um weitere zwanzig Plätze ausgeweitet, so dass seit April über hundert Migratinnen aus Brasilien, Bulgarien, China, Kamerun, Russland und anderen Herkunftsländern die Schulbank drücken, um sich wie ihre Vorgängerinnen, eine berufliche Perspektive zu erschließen.

Das Projekt mona lea wird aus Mitteln des Sozialreferats der Landeshauptstadt München, Amt für Wohnen und Migration und des Europäischen Sozialfonds des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert. Es ist ein Teilprojekt des städtischen Verbundprojekts Perspektive Arbeit.

Termin: Dienstag, 9. Oktober 2012, 9.30 bis 13 Uhr, in der Münchner Volkshochschule, Schwanthaler Straße 40

Weitere Informationen:
www.mvhs.de/monalea
(Der Link wurde am 08.10.2012 getestet.)

Bildunterschrift: Die Münchner Volkshochschule lädt ein zum Tag der offenen Tür