MVHS-Programm F/S 2011 mit „reichhaltig gedecktem Thementisch“


Die Frauenfrage, heutzutage in öffentlichen und privaten Diskussionen wieder heftig aufgeflammt,
steht im Mittelpunkt des Symposium „feminismus_reloaded“ (9. April 2011). Die MVHS kooperiert mit der Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München und dem Lehrstuhl für Soziologie und Gender Studies der Ludwig-Maxilians-Universität. Es handelt sich um eine Bestandsaufnahme feministischer Positionen und gesellschaftlicher Entwicklungen.

„Am 14. April jährt sich der Todestag von Simone de Beauvoir zum 25. Mal“, erklärt Dr. Susanne May, Programmdirektorin der MVHS. Die französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin bezeichnete einst den dauerhaften Streit um den Feminismus „als ärgerlich“. Aktuell geht es in der Veranstaltung um die Klärung der Frage, ob Feminismus ein alter Hut oder ein unvollendetes Projekt ist. An der Podiumsdiskussion „Komplexe Gegenwart – Viele Feminismen?“ nehmen Prof. Helke Sander, Hillal Sezgin sowie Chris Köver teil. Es moderiert Prof. Dr. Barbara Thiessen.

Appetit auf Information und Weiterbildung wollen Themen wie etwa „Parteien ohne Volk? Die Krise der Volksparteien und die Politik auf der Straße“ wecken. „Oper für alle – und keine Angst vor den Neuen Musik“ dürften Musikneulinge gleichermaßen wie Musikkenner interessieren. Bei „Sprachwelten zum Verlieben“ setzt die MVHS diesmal auf Chinesisch und Schwedisch. Am 20. März wird die Sinologin Thekla Chabbi unterhaltsam Einblicke in die chinesische Sprache geben. Und am 5. April heißt es dann „Schwedisch zum Verlieben“. Zu Gast sind dann die Übersetzerin Christel Hildebrandt und Sprachexpertin Christina Thunstedt, Nordistin und Lektorin für Schwedisch an der TU München, sowie der schwedische Krimiautor Håkan Nesser. In der Diskussion geht es unter anderem auch darum, welch entscheidenden Anteil eine Übersetzung am Erfolg eines Buches haben kann.

Für Naturfreunde und Romantiker bietet „Münchner Grün“ reizvolle MVHS-Exkursionen. „Traumhäuser“ wollen mehr als Träume sein. Hier zeigt der Bayerische Rundfunk Häuser, die nach ökologischen Gesichtspunkten gebaut wurden.

Ansonsten: der „Tisch ist reichhaltig gedeckt mit Bewährtem und Innovativem“, verweist Dr. May auf die Programmfülle. Sie verdeutlicht dies mit einer beeindruckenden Zahl: allein an einem Tag bietet die Münchner Volkshochschule im Durchschnitt 900 Lernanlässe stadtweit an“!

Ab Montag, 7. Februar 2011 beginnen die Anmeldungen für die Münchner Volkshochschule-Veranstaltungen „auf allen Kanälen“: Online, telefonisch und schriftlich. Das Programm für Frühjahr/Sommer 2011 ist gedruckt erhältlich und im Internet zu finden. Es wird täglich „aufgefrischt“; will heißen: Kurse, die aufgrund der Nachfrage voll belegt sind, werden zahlenmäßig aufgestockt, wobei Interessenten quasi jederzeit im Laufe des Semesters (vom 07. März bis einschließlich 30. September 2011)voll einsteigen können.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de

Foto: www.commons.wikimedia.org

(Der Link wurde am 07.02.2011 getestet.)