Baden-Württembergisches Wirtschaftsministerium fördert Girls Day Akademien


Rund 1,5 Mio. Euro lässt es sich das Land Baden-Württemberg kosten. So hoch beläuft sich der Gesamtbetrag, mit dem bis Oktober 2012 jährlich 24 Girls Day Akademien aus ESF- und Landesmitteln finanziell unterstützt werden.

Sinn und Ziel ist es, die jährlichen Girls Days zu fördern und Schülerinnen von Haupt- und Realschulen während des ganzen Schuljahres eine vertiefende Berufsorientierung zu ermöglichen. Darüber hinaus soll das Interesse von Mädchen für Technik, Naturwissenschaft und Kommunikation geweckt werden. Aber auch potenzielle Ausbildungsbetriebe und weiterführende Schulen will man auf diese Weise bekannt machen.

Das Ausbildungsangebot umfasst mindestens 120 Unterrichtseinheiten und beinhaltet je ein Drittel
Projekte und Unterricht zur Technikorientierung mit den Themen Energie, Umweltschutz und Mechanik, Firmenbesuche und Praktika, Seminare zu Kommunikation, Präsentation, Teamtraining, Selbstbehauptung sowie ein spezielles Bewerbungstraining mit Schwerpunkt gewerblich-technische Berufe.

Für die Einrichtung von Girls Day Akademien haben sich folgende Träger qualifiziert:
für den Raum Karlsruhe und den Großraum Heilbronn: BBQ Berufliche Bildung gGmbH
für die Erzdiözese Freiburg und die Städte Baden-Baden, Konstanz und Offenburg: IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit in der Erzdiözese Freiburg e.V.
für den Großraum Ulm: Industrie- und Handelskammer Ulm
für Sigmaringen: Landratsamt Sigmaringen
für den Enzkreis und den Kreis Ludwigsburg: Furiosa e.V.
für den Kreis Tübingen: Neue Arbeit Zollern-Achalm e.V.
für die Stadt Mengen: Stadt Mengen

Ein ähnliches Projekte zur Berufsorientierung von Mädchen ist das vom Wirtschaftsministerium geförderte Projekt "PraxisParcours". Dabei kommen in diesem Jahr rund 6.600 Mädchen von Haupt- und Realschulen auf praktische Art mit handwerklichen und technischen Berufen in Kontakt.

Zudem können sich interessierte junge Mädchen zur Veranstaltung am 20. Oktober 2009 "Zukunftsfaktor Mädchen – Win-Win-Situationen für Mädchen und Betriebe" anmelden. Ort: Stuttgarter Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg. Veranstalter ist die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Baden-Württemberg und das Wirtschaftsministerium.
Quelle: Wirtschaftsministerium

Weitere Informationen:
www.wm.bwl.de

(Der Link wurde am 29.09.2009 getestet.)