IHM: Geigenbauschule Mittenwald auf der „Handwerk & Design“


Musikinstrumentenbau gilt als Königsdisziplin des Handwerks. Exakte Materialkenntnis, absolutes Fingerspitzengefühl, viel Geduld und ein gutes Gehör sind die Grundvoraussetzungen für den Beruf des Instrumentenbauers. Die Ausbildung an der Geigenbauschule Mittenwald gehört in der Branche zu den begehrtesten weltweit.

Bis auf einer Violine das erste Mal die Töne von Vivaldis "Vier Jahreszeiten" erklingen können, hat sie bereits eine lange Entwicklungsgeschichte hinter sich. Nicht nur der Bau an sich, auch die Zusammenstellung der richtigen Materialien nimmt viel Zeit in Anspruch. Denn für den Geigenbau können aus klanglichen und statischen Gründen nur ausgewählte Hölzer verarbeitet werden. Allein diese Auswahl ist so komplex, dass es dafür einen eigenen Beruf gibt: den des Tonholzhändlers. Seine Aufgabe ist es, in den Gebirgsregionen Europas nach den idealen Hölzern Ausschau zu halten.

Der Korpus der Geige wird aus Fichten- und geflammtem Ahornholz gefertigt. Aus letzterem Material werden ebenfalls Hals, Schnecke und Seitenteile (Zargen) hergestellt. Griffbrett, Wirbel und Saitenhalter bestehen meist aus Ebenholz. Bei Fichte und Ahorn muss es sich um Holz aus höheren Lagen handeln, da dieses dort langsamer und somit gleichmäßiger wächst. Das Tonholz muss im Winter geschlagen werden, wenn der Baum nicht im Saft steht. Es darf kaum Unregelmäßigkeiten aufweisen, muss fachmännisch aufgesägt und bis zu zehn Jahre gelagert werden. Jedes Stück Holz ist unterschiedlich in der Qualität. Somit variiert auch der Preis maßgeblich.

Einen guten Einblick in diesen aufwändigen Entstehungsprozess vermitteln die zahlreichen lebenden Werkstätten der gut 700 m2 großen Sonderschau EXEMPLA. Neben Tonhölzern und dem Geigenbau präsentieren sich auch eine Vielzahl an Zupf-, Streich- und Blasinstrumentenbauern. Außerdem beteiligen sich der Studiengang Musikinstrumentenbau Markneukirchen der Westsächsischen Hochschule Zwickau, die TU Dresden sowie der Landesinnungsverband des bayerischen Musikinstrumentenhandwerks.

Weitere Informationen:
www.geigenbauschule.de
www.fh-zwickau.de
www.tu-dresden.de

(Die Links wurden am 09.02.2009 getestet.)