An der Fachhochschule Osnabrück Hebammenwesen studieren


Am Donnerstag, 2.Oktober 2008 wurde das Bachelorstudienprogramm Midwifery feierlich eröffnet. Zu diesem Anlass hielt Dr. Eva Cignacco von der Universität Basel einen Vortrag zur Akademisierung des Hebammenberufs.

Die beruflichen Anforderungen an Hebammen sind komplex: Geburtshilfe ist ein ganzheitlicher Prozess. Die gesamte Lebensphase im Übergang zur Mutterschaft bzw. Elternschaft – Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit – wird von Hebammen begleitet. Das neue Studienangebot der FH Osnabrück erkennt die Herausforderungen, die heute an Geburtshilfe gestellt werden an und reagiert mit einer fachwissenschaftlichen Studienstruktur darauf. Dabei stehen Methoden der empirischen Hebammenforschung ebenso im Fokus, wie familien- und klientinnenorientierte Versorgungskonzepte und Modelle der ethischen Entscheidungsfindung.

Noch bis vor kurzem war es Hebammen nicht möglich, sich im eigenen Beruf akademisch weiter zu qualifizieren. Zahlreiche Hebammen mussten für ein Studium in andere Wissenschaftsbereiche oder ins Ausland ausweichen. Durch das neue Studienangebot der Fachhochschule Osnabrück wird diese Bildungslücke nun endlich geschlossen. Damit wird der lang erwartete Anschluss des Hebammenwesens in Deutschland an das europäische Bildungsniveau hergestellt.

16 Studentinnen haben zum Wintersemester ihr Midwifery-Studium an der FH Osnabrück aufgenommen. Der erste Jahrgang besteht aus berufserfahrenen Hebammen, die von zwei bis 32 Jahren Praxiserfahrung berichten können. Jetzt wollen sie sich mit einem Studium weiterqualifizieren. "Ich freue mich, dass wir engagierte Studentinnen gewinnen konnten. Die Akademisierung des Hebammenwesens in Deutschland war schon lange überfällig. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir an der Fachhochschule bundesweit eine Vorreiterrolle bei der Etablierung des Bachelor-Studiengangs Midwifery spielen," sagt Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Professorin für Pflegewissenschaften an der FH Osnabrück und Studiengangsbeauftragte des neuen Bachelorprogramms.

Weitere Informationen:
www.fh-osnabrueck.de

Bildtext: Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein (5.v.l.) und Prof. Dr. Marie-Luise Rehn, Vizepräsidentin der FH Osnabrück (6.v.l.), begrüßen die neuen Studentinnen.

(Der Link wurde am 06.10.2008 getestet.)