Private Weissbierbrauerei G. Schneider: Frauen erweisen sich als ausgesprochene Bierkennerinnen


Superstimmung und Freude auf allen Seiten: die Private Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH hatte die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer zur offiziellen Übergabe der Zertifikate für die bestandene Prüfung zur Diplom-Biersommelière bzw. zum Diplom-Biersommelier ins Weisse Bräuhaus nach München geladen.

Zuvor hatte der gesamte Außendienst der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn, aber auch Mitarbeiterinnen der Verwaltung sowie eine Gastronomin, an einem 14-tägigen Intensivkurs der Doemens-Akademie im Frühjahr 2008 erfolgreich teilgenommen.

Das beste Näschen bewies Susanne Hecht, seit 10 Jahren im Vertrieb und Marketing bei der Weissbierbrauerei Schneider tätig. Sie erzielte das beste Ergebnisse aller 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und hatte damit im wahrsten Sinne des Wortes die Nase vorn, zumal bei der Ausbildung zur Biersommelière die Nase das wichtigste "Utensil" ist. "Ich war und bin so begeistert und überrascht, wie vielfältig sich Bier erleben lässt, und vor allem welch unterschiedliche Braumethoden und internationale Bierstile es gibt", berichtet Frau Hecht mit leuchtenden Augen und ergänzt: "Für mich ist es vor allem wichtig, dass ich lernen konnte, wie man Bierkompetenz an unsere Kunden weitergeben kann."

Ebenso begeistert zeigte sich Schneider Weisse-Pressesprecherin Sandra Sollinger, die im 1. Weiterbildungskurs als Beste abgeschnitten hatte. "Die Ausbildung vermittelt breites Bierwissen auf hohem Niveau. Als Diplom-Biersommelière kann man viel überzeugender argumentieren", betonte Frau Sollinger.

Auf besondere Weise zeigte Birgit Bartels-Peter, Wirtin vom Klosterstüberl in Fürstenfeldbruck, was sie im Intensivkurs zur Diplom-Biersommelière gelernt hatte. Sie setzte ihr theoretisches Wissen umgehend in die Praxis um und wurde für diese bemerkenswerte Leistung besonders ausgezeichnet.

"Ich bin eine begeisterte Bier-Interessentin, obwohl ich selbst kaum Bier trinke", gestand die tüchtige Wirtin lachend ein, "aber was ich hier in diesem Kurs dankenswerter Weise lernen durfte, konnte ich bei uns im Klosterstüberl bereits mit gutem Erfolg umsetzen." So finden die Gäste dort auf der Speisen- und Getränkekarte neue Angebote, die auf den Grundbestandteilen der Bierherstellung wie etwa Gerste und Weizen basieren. "Wir bieten beispielsweise ein Gerste-Weizen-Risotto an, Milchmix-Getränke mit Bier ´gewürzt´ oder einen Weissbier-Aperitif mit einem Schuss hausgemachten Holunderblüten-Sirup. Mit solchen Ideen können wir die Gäste unseres seit 50 Jahren bestehenden Klosterstüberls überraschen und begeistern", freut sich Birgit Bartels-Peter.
bk

Weitere Informationen:
www.schneider-weisse.de
www.doemens.org
www.klosterstueberl.de

(Die Links wurden am 21.06.2008 getestet.)

Bild (v.l.): Susanne Hecht, Sandra Sollinger und Birgit Bartels-Peter. Foto: Brigitte Karch