Baden-Württemberg zum dritten Mal mit „Frauenwirtschaftstage“


„Frauen stellen heute einen nicht mehr zu übersehenden Wirtschaftsfaktor in Baden-Württemberg dar und sind als Unternehmerinnen, Fachkräfte, Wissenschaftlerinnen und Forscherinnen wichtige Triebfedern der Wirtschaft und Gesellschaft“, so Wirtschaftsminister Ernst Pfister.

An 40 Orten im Land finden “ in Zusammenarbeit mit den Kontaktstellen Frau und Beruf, den Agenturen für Arbeit, den Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Wirtschaftsförderern, Kommunen, Hochschulen, Frauen- und Wirtschaftsorganisationen, Verbänden und weiteren Beteiligten “ mehr als 70 Veranstaltungen statt. Dabei geht es um die Themen Unternehmerinnen, Unternehmensnachfolge, Existenzgründung, Wiedereinstieg von Frauen in den Beruf, Frauen in Führungspositionen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Vernetzung und Kooperation. Betriebe und alle interessierten Frauen wie auch Männer haben die Möglichkeit, sich über diese Themen zu informieren und beraten zu lassen.

„Noch nie gab es so viele gut ausgebildete und hoch qualifizierte Frauen in Baden-Württemberg wie heute“, so Ernst Pfister. Doch obwohl junge Frauen die jungen Männer bei den Bildungsabschlüssen sowohl in der Quantität als auch in der Qualität eingeholt, teilweise überholt hätten, gelangten nur wenige Frauen in die höchsten Positionen von Wirtschaft, Verwaltung, Forschung und Lehre. Nur 14 Prozent aller Frauen mit Abitur und Hochschulabschluss, aber 24,7 Prozent aller Männer erreichen Führungspositionen. Nur 18 Prozent aller Führungspositionen im Land sind von Frauen, jedoch 82 Prozent von Männern besetzt. „Gerade angesichts der demografischen Entwicklung kann es sich Baden-Württemberg nicht mehr leisten, auf das Potenzial gut ausgebildeter Frauen zu verzichten“, erklärte der Wirtschaftsminister. Die echte gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft sei ein elementarer Baustein für die Zukunftssicherung des Landes.

Quelle: Wirtschaftsministerium von Baden-Württemberg

Weitere Informationen:
www.wm.baden-wuerttemberg.de

(Der Link wurde am 18.10.2007 getestet.)