Bad Füssing – das beliebteste Heilbad der Welt feiert 70. „Geburtstag“

Es klingt wie ein modernes Märchen – das 1,6 Millionen Menschen jedes Jahr hautnah erleben: Erdöl wollten die Männer finden, die vor rund 80 Jahren im altbayerischen Rottal 1000 Meter tief in die Erde bohrten. Statt Mineralöl sprudelte damals heißes Wasser aus dem Bohrloch. Die Ölsucher zogen enttäuscht ab und versiegelten die Quelle. Zehn Jahre später begann die beispiellose Entwicklung des kleinen Weilers Füssing zum heute übernachtungsstärksten Kurort Europas und zum meistbesuchten Heilbad der Welt: Bad Füssing oder Fuessing Spa, wie das Gesundheitszentrum im Herzen des Bayerischen Thermenlands international zunehmend genannt wird.

Wie alles begann: Ein Lagerkommandant als Namensgeber
1947 hörten die im zwei Kilometer entfernten Waldstadt stationierten Soldaten der US-Armee von der heißen Quelle und konfiszierten kurzerhand das Quellengelände. Erste provisorische Badebecken wurden errichtet. Modifizierte Kanalrohre mussten Badewannen ersetzen. Das "Wellness-Provisorium" erhielt den Namen "Pearl Bad". Namensgeber war der damaligen Kommandant des Lagers David Pearl.

Bildunterschrift(o.): Soldaten der amerikanischen Streitkräfte 1947 beim Erinnerungsfoto vor ihrem "Pearl Bad" – dem Grundstein für die Entwicklung Bad Füssings zum beliebtesten Kurort Europas. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing

 

Monatelang kamen zunächst ausschließlich die im Lager untergebrachten jüdischen Flüchtlinge, die auf Ausreise nach Israel und in die USA warteten, sowie die anderen Lagerinsassen in den Genuss der Thermalquellen. Aber es war der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte: die Geschichte vom Aufstieg des kleinen niederbayerischen Weilers Füssing mit damals 38 Einwohnern zum heute übernachtungsstärksten Kurort Europas und zum meistbesuchten Heilbad der Welt.

Rekord: 1,6 Millionen Besucher pro Jahr
Bad Füssing entwickelte sich in wenigen Jahrzehnten zu einem Heilbad der Superlative und zu Europas beliebtestem Kurort: Deutschlands weitläufigste Thermenlandschaft, jährlich 1,6 Millionen Besucher und rund 2,45 Millionen Übernachtungen pro Jahr machen das heutige Flaggschiff des Bayerischen Golf- und Thermenlands zum wichtigsten deutschen Gesundheitsreiseziel und zur Nummer 1 unter den 1000 Heilbädern Europas und sogar weltweit. Bad Füssing gilt heute auch als Deutschlands größtes Therapiezentrum zur Behandlung von Erkrankungen am Bewegungsapparat. Vier Kliniken mit zusammen über 150 Ärzten und Physiotherapeuten machen Bad Füssing zu einem der größten Rheuma-Therapiezentren in Deutschland. Die Kombination verschiedenster Heilverfahren eröffnet dabei speziell auch Rheumapatienten ganz neue Therapiechancen: etwa die Verbindung von Thermalwasser und traditioneller chinesischer Medizin, die Kombi-Therapie mit Thermalwasser und Naturfango oder das breite Angebot an Aqua Gym-Kursen in den Thermen.
(Quelle: Kur- & GästeService Bad Füssing)

 

Bildunterschrift (o.): 70 Jahre liegen zwischen diesen beiden Bildern. Links oben: "Kurbaden" 1947 in improvisierten, aus Kanalrohren gebastelten Wannen. Großes Bild: Bad Füssings Kurzentrum heute – mit dem Großen Kursaal (links unten), der vom Kurpark umgebenen Europa Therme und der Therme Johannesbad (rechts oben). Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing

 

Weitere Informationen:
www.bad-fuessing.de

 

Titelbild: Blumen zum "70. Geburtstag": Ein Blick in die Europa Therme mit seinem neuen, spektakulären Sonnensegel über dem Freibecken. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing