Zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett dreht im Friedrichstadt-Palast Berlin

Zusammen mit Nicole Kidman ist Cate Blanchett der bedeutendste weibliche Hollywood-Export Australiens. Ihren Durchbruch erlebte sie mit der für den Academy Award nominierten Hauptrolle in ‚Elisabeth‘. Es folgten zahlreiche Erfolge wie David Finchers ‚Der seltsame Fall des Benjamin Button‘, Peter Jacksons Epos ‚Der Herr der Ringe‘ oder Steven Soderberghs ‚The Good German‘.

Bildtext (r.): In ihrer Filmrolle als strenge Choreographin, durch eine Maskenbildnerin auf deutlich älter geschminkt, drehte Cate Blanchett mit der Ballettcompagnie des Palastes in Berlin zu Szenen aus der neuen Erfolgsproduktion THE WYLD. Foto (Detail): Barbara Schmidt

 

Die Ausnahme-Darstellerin gewann über 70 Film- und Festivalpreise, war sechs Mal für den Oscar nominiert und erhielt die begehrte Auszeichnung im Jahr 2005 als beste Nebendarstellerin für Martin Scorseses ‚Aviator‘ sowie in 2014 als beste Hauptdarstellerin für Woody Allens ‚Blue Jasmine‘. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Andrew Upton oblag Cate Blanchett bis 2013 die künstlerische Leitung der australischen Sydney Theatre Company. Neben ihrer beeindruckenden Filmkarriere ist sie auch passionierte Theaterdarstellerin und Kennerin der internationalen Bühnenlandschaft.

Cate Blanchett zeigte sich sehr beeindruckt von der neuen Produktion: „Es war eine einzigartige Erfahrung, im Palast zu drehen und mit dem Ballett sowie den außergewöhnlichen Darstellern aus THE WYLD zu arbeiten. Dieses Erlebnis wird mir lange im Gedächtnis bleiben.“

Weitere Informationen:
www.palast-berlin.eu

Titelbild: Cate Blanchett, die Drag Queen, und Aliens aus THE WYLD verstanden sich prächtig | Foto: Barbara Schmidt