Bayerische Bierkönigin Tina-Christin Rüger lernt Anzapfen

Gerade vor Publikum und im Scheinwerferlicht der Medien ist eine sichere Hand und viel Selbstvertrauen gefragt, bevor die ersten Maßkrüge gefüllt werden können. Denn nicht nur für die gebürtige Oberfränkin könnten sich die drei obligatorischen Schläge sonst schnell zum Anzapfdesaster entwickeln. 

Bildtext (l.): Erst zaghaft, dann immer selbstbewusster – die Bayerische Bierkönigin Tina-Christin Rüger beim Einüben ins fachgerechte Faßbieranzapfen. Foto: Bayerischer Brauerbund 

 

Damit die Bayerische Bierkönigin Tina-Christin Rüger immer eine sichere Hand und vor allem das Selbstvertrauen für ein stimmgewaltiges „Ozapft is!“ hat, wurde sie kürzlich im Historischen Eiswerk der Paulaner Brauerei von Dr. Stefan Lustig (Geschäftsführer Paulaner, Bereich Technik), und dem Geschäftsführer der Brauerei im Eiswerk Martin Zuber in die hohe Kunst des Anzapfens eines Holzfasses einwiesen.

Weitere Informationen:
www.bayerisches-bier.de

Titelbild: Übung macht die Meisterin: Nach einigen Versuchen mit kräftig geschlagenem Schlegel schmetterte Bayerische Bierkönigin Tina-Christin Rüger erleichtert das obligatorische: „Ozapft is!“. Foto: Bayerischer Brauerbund