DasErste/MDR: Sarah Tkotsch – neu bei „In aller Freundschaft“

Die erfolgreiche ARD-Serie „In aller Freundschaft“ bekommt Zuwachs. Sarah Tkotsch wirbelt ab Folge 644 „Mit ganzem Herzen“ (Ausstrahlung am 27.5.2014 um 21 Uhr im Ersten) als temperamentvolle Krankenschwester Julia Weiß durch die Sachsenklinik. Dabei bringt sie nicht nur das Leben der Patienten, sondern auch das ihrer Kollegen ziemlich durcheinander.

Für die 26-jährige Berlinerin eine echte Traumrolle: „Ich mag an Julia besonders, dass sie ihren Patienten gegenüber so emphatisch ist und sich sehr für sie einsetzt. Auch wenn das manchmal bedeutet, dass sie mit Vorgesetzten in Konflikte gerät. Ich finde es mutig und toll, dass sie für das einsteht, was sie für richtig hält. Außerdem ist Julia manchmal durch ihre Übereifrigkeit ein wenig neben der Spur, was ich ganz süß finde. Ich bin sehr glücklich mit der Rolle, das Team ist auch wunderbar, besser kann ein neues Engagement nicht beginnen.“

Bildtext (r.): Sarah Tkotsch und Michael Trischan. Foto: MDR/Wernicke
 

Zum Inhalt: Die junge Krankenschwester Julia Weiß (Sarah Tkotsch) kommt nach Leipzig, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie freut sich auf ihren neuen Job in der Sachsenklinik. Kurz vor Dienstantritt verstaucht sie sich allerdings die Hand. Pflichtbewusst versucht Julia die Verletzung vor ihren neuen Kollegen zu verbergen – was natürlich überhaupt nicht klappt. Trotz dieses verkorksten Auftakts schließen Schwester Arzu (Arzu Bazman) und Pfleger Brenner (Michael Trischan) die junge Julia sofort ins Herz. Bei anderen Kollegen eckt sie jedoch mit ihrer direkten Art an. Vor allem Oberschwester Ingrid (Jutta Kammann) tut sich mit der quirligen Kollegin schwer und behält sie misstrauisch im Auge.
 

Sarah Tkotsch spielt seit vielen Jahren in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit. So überzeugt sie das aufmerksame Fernsehpublikum als erwachsene Tochter von Tatort-Kommissar Moritz Eisner (Harald Krasnitzer). Neben ihrer Rolle im „Tatort Wien“ spielt sie lange die Lucy Cöster in der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Aber auch nach ihrem Serienausstieg kann die 1,54 Meter große Schauspielerin ihre Vielseitigkeit weiter unter Beweis stellen, wie beispielsweise in den Serien „Der Bergdoktor“ und der „Küstenwache“. Neben der Schauspielerei ist Sarah Tkotsch auch als Synchronsprecherin erfolgreich tätig für Fernsehserien und Kinofilme wie „Grey’s Anatomy“, „CSI Vegas“, „Southland“, „Labor Day“ mit Kate Winslet, „Family Weekend“, „Calimero“, Mysterious City of Gold“ und „Hund mit Blog“.

Programmhinweis: Die neue "In aller Freundschaft"- Schauspielerin Sarah Tkotsch ist am Dienstag, 27. Mai 2014 um 16.30 Uhr bei "MDR um 4", um über ihr neues Engagement zu sprechen.

Weitere Informationen:
www.mdr.de/in-aller-freundschaft

Titelbild: „In aller Freundschaft“ (v.l.): ArzuBazman, JuttaKamman und SarahTkotsch. Foto: MDR/Wernicke