Schiffe, Shantys, Schietwetter: Das war der 825. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG

„Die Hamburgerinnen und Hamburger und die Gäste aus dem In- und Ausland haben sich vom Hamburger Schietwetter nicht die gute Laune verderben lassen. Ausgelassen und fröhlich feierten sie drei Tage lang den 825. Geburtstag unseres Hafens“, sagte Senator Frank Horch, Präses der zuständigen Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg.

„Zahlreiche Partner und freiwillige Helfer vor und hinter den Kulissen haben mit viel Herzblut und Leidenschaft zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Ihnen allen gilt mein herzlicher Dank, denn nur durch ihr Engagement können wir vom Hafengeburtstag einzigartige Bilder in die ganze Welt hinaussenden.“

Bildtext (r): Die Auslaufparade. Foto: Hamburg Messe und Congress GmbH

Bei fast durchgehendem Dauerregen und Sturm lockten vor allem die traditionellen Programmhöhepunkte wie die große Einlaufparade am Freitag sowie das Schlepperballett und das große AIDA Feuerwerk am Samstag zehntausende Schaulustige an die Landungsbrücken. Aufgrund der kritischen Wetterprognosen wurde aus Sicherheitsgründen entschieden, die Formation der Auslaufparade anzupassen und die Anzahl der Teilnehmerschiffe zu reduzieren. Getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“ genossen die Besucher mit Regenjacken und bunten Regenschirmen ausgestattet auf rund sechs Kilometern Länge vor der einzigartigen Kulisse des Hamburger Hafens das bunte Programm und die maritimen Attraktionen.

Im 825. Jubiläumsjahr wurde das bisherige Veranstaltungsgelände von der Kehrwiederspitze bis zur Fischauktionshalle erstmals um wasser- und landseitige Flächen in der HafenCity sowie um ein Areal westlich der Fischauktionshalle erweitert. Gefeiert wurde außerdem im Traditionsschiffhafen, in der Speicherstadt und im Museumshafen Oevelgönne.

Im Mittelpunkt des größten Hafenfestes der Welt standen auch in diesem Jahr die mehr als 300 Schiffe von allen Weltmeeren, darunter Groß- und Traditionssegler, zwölf Kreuzfahrtschiffe, Marineeinheiten, Einsatzfahrzeuge von Behörden und Institutionen sowie Sportboote. Sie präsentierten sich in verschiedenen Paraden dem Publikum und demonstrierten mit spektakulären Shows ihre Einsatzfähigkeiten. Die besondere Gelegenheit, die schwimmenden Gäste beim HAFENGEBURTSTAG HAMBURG nicht nur von Land zu bestaunen, sondern bei einem Besuch an Bord die Ausstattung und Technik der Schiffe aus nächster Nähe zu betrachten nutzten mehr als 52000 Interessierte.

Bildtext (l): Beim Schlepperballett zeigen die Schlepper waghalsige Manöver und Zusammenarbeit auf höchstem Niveau. Foto: Hamburg Messe und Congress GmbH

AIDA Cruises präsentierte als Hauptsponsor des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG einen der Programmhöhepunkte: Während des großen AIDA Feuerwerks am Samstagabend lagen AIDAstella und AIDAsol direkt vor den Landungsbrücken und eröffneten mit eigenen Lasershows an Bord das farbenprächtige Spektakel am Nachthimmel über der Elbe. Nach dem Feuerwerk verließen sechs Luxusliner innerhalb einer Stunde die Hansestadt und boten beim Auslaufen vor der nächtlichen Hafenkulisse ein beeindruckendes Bild.

Veranstalter des größten Hafenfestes der Welt ist die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Seit 1994 ist die Hamburg Messe und Congress GmbH als Veranstaltungsbeauftragte für den HAFENGEBURTSTAG HAMBURG tätig. Der 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG findet vom 8. bis 10. Mai 2015 statt.
(Quelle: Hamburg Messe und Congress GmbH)

Weitere Informationen:
www.hamburg.de/hafengeburtstag

Titelbild: Ein großartiges Feuerwerk über dem Hamburger Hafen. Foto: Nico Maack