dgk: Vorsicht vor Brotschimmel!


Dazu erläutert Britta Klein, Agraringenieurin beim aid-Informationsdienst für Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung: „In Getreideerzeugnissen wie Brot kann das Schimmelpilzgift Ochratoxin entstehen. Dieses und auch andere Schimmelpilzgifte sind im Tierversuch krebserregend und können auch allergische Reaktionen auslösen. Während noch bis vor kurzem dazu geraten wurde, Schimmel am Brot großzügig auszuschneiden, empfehlen wir nun, angeschimmeltes Brot grundsätzlich weg zu werfen. Auch wenn dadurch leider Lebensmittel verloren gehen – Brot mit schimmeligen Stellen ist nicht mehr zum Verzehr geeignet, denn das unsichtbare Mycel (Pilzgeflecht) durchzieht möglicherweise schon das ganze Stück.“ Auch die Experten des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sowie die Fachleute vom Deutschen Grünen Kreuz e.V. in Marburg schließen sich dieser Warnung an.

Die absolute Luftfeuchtigkeit bei warmem Wetter ist oft hoch – optimale Lebensbedingungen für das Pilzwachstum. Zwar sollten Brot und Semmeln auch im Sommer bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden, denn im Kühlschrank werden sie schneller altbacken. Doch bei extrem schwül-warmer Witterung mit Schimmelgefahr kann eine kurzzeitige Zwischenlagerung im Kühlschrank als Vorbeugungsmaßnahme sinnvoller sein. Auch empfiehlt es sich bei solcher Witterung, nur kleinere Mengen an Getreideerzeugnissen einzukaufen.

Zur Vorbeugung gegen Brotschimmel rät das Deutsche Grüne Kreuz, Brot am besten im Brotkasten oder Tontopf aufzubewahren und diese Behälter regelmäßig zu reinigen, denn Brotreste und Krümel begünstigen die Entstehung von Schimmel. Roggenmehlhaltige Brotsorten, die mit Sauerteig hergestellt wurden, bleiben nicht nur länger frisch als weizenhaltige, sie schimmeln auch nicht so leicht, wie Untersuchungen von Experten zeigten.Wer sein Brot nicht in kurzer Zeit aufbrauchen kann, zum Beispiel im 1-Personen-Haushalt, sollte in Scheiben geschnittenes Brot portionsweise einfrieren und bei Bedarf auftauen oder toasten.
Brä

Weitere Informationen:
www.dgk.de

Bildtext: Brotschimmel. Foto: Foto: Peter Meyer – aid-Infodienst