19. Filmfest in St. Anton am Arlberg: Frauen im Fels


Schwerpunkt Frauenklettern
Passend zum Schwerpunkt in diesem Jahr eröffnet Ines Papert mit ihrem Kletter-Film „Die Schwarze Madonna“ das Filmfest St. Anton. Die Spitzenalpinistin bewältigte die 200 Meter hohe Kletterroute am Untersberg bei Berchtesgaden mit Schwierigkeitsgrad 10 im Jahr 2012 als erster Mensch und frei kletternd. „Same Same But Different“ zeigt als Eröffnungsfilm des zweiten Veranstaltungstags den Erfolg der Arlbergerin Barbara Zangerl auf einer der weltweit schwierigsten Kletterrouten, der „End of Silence“, ebenfalls bei Berchtesgaden. Auch der dritte und vierte Tag startet jeweils mit starken Frauen im Fels: Am Freitag begeht die 27-jährige Schweizerin Nina Caprez als erste Frau frei den „Silbergeier“ im Rätikon, am Samstag steht mit der Matinee „Frauen im Aufstieg“ ein Streifzug durch die Geschichte des Frauenbergsteigens auf dem Programm.

Das Filmfest gilt als eines der renommiertesten Treffen der Outdoor-Szene. Deren Protagonisten reisen aus ganz Europa nach St. Anton am Arlberg, um mutige Expeditionen und sportlich außergewöhnliche Premieren auf der Leinwand zu präsentieren. Alpines Sportklettern, Big-Wall-Klettern auf Expeditionen, Free- und Speedriden, Canyoning oder Vertriding werden von den Hauptdarstellern auf höchstem Niveau in Szene gesetzt.

Fast alle Dokumentationen werden von den Protagonisten selbst vorgestellt. Zu sehen von Mittwoch, 28. bis Samstag, 31. August im Arlberg-well.com in St. Anton am Arlberg. Der Tourismusverband St. Anton am Arlberg bietet in Kooperation mit den örtlichen Hotels spezielle Pauschalen an, die auch über das Programm hinaus am Sonntag, 1. September gelten.

Weitere Informationen:
www.filmfest-stanton.at

Bildtext: Profi-Kletterin Ines Papert eröffnet das 19. Filmfest in St. Anton am Arlberg mit ihrem Film „Die Schwarze Madonna“, der sie beim Bezwingen der Untersberg-Südwestwand bei Berchtesgaden zeigt. Foto: Franz Walter