MVHS zeigt Doku-Film: „Waste Land“


Über einen Zeitraum von fast drei Jahren folgt Waste Land dem renommierten zeitgenössischen Künstler Vik Muniz von seinem Wohnort Brooklyn zu seinen brasilianischen Wurzeln und zur größten Müllkippe der Welt – „Jardim Gramacho”, gelegen an der Peripherie von Rio de Janeiro. Er fotografiert dort eine ungewöhnliche Gruppe von „Catadores”, sogenannte „Pflücker” wiederverwertbaren Materials. Muniz` Zusammenarbeit mit diesen Menschen offenbart im Laufe des kreativen Prozesses sowohl den Stolz als auch die Verzweifelung der Catadores.

„Waste Land“ (OmU, 90 Minuten) wird am Donnerstag, 11. Juli 2013 um 20:00 Uhr im Münchner Gasteig gezeigt.

Prof. Dr. Eveline Dürr von der Ludwig-Maximilian-Universität führt in den Film ein.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de

Bildtext (v.l.): „Pflückerin“ MAGNA (MAGNA DE FRANÇA SANTOS), Regisseurin LUCY WALKER