Zum Muttertag: „Danke sagen“ mit dem Müttergenesungswerk


Auf der Homepage der gemeinnützigen Stiftung kann sich Jede und Jeder eine Grußkarte auswählen und mit einem persönlichen Muttertagsgruß für eine liebe Person versehen. Das Müttergenesungswerk schickt – gegen eine kleine Spende – die Karte rechtzeitig zum Muttertag an die Mütter, Großmütter Partnerinnen, Freundinnen oder Tanten.

„Sagen Sie DANKE zu Ihren Müttern!“, wirbt Anne Schilling, Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes in Berlin. „Alle Grüßenden tun gleichzeitig Gutes. Sie haben ihre persönliche Grußbotschaft und setzen mit ihrer Spende gleichzeitig ein Zeichen, dass Mütter konkrete Hilfe brauchen. – Die Spenden helfen uns, Müttern zu helfen. Auch wir sagen herzlich DANKE!“

Und so einfach geht‘s: Die Website des Müttergenesungswerkes aufrufen, Kartenmotiv auswählen
Persönliche Grußbotschaft formulieren und Spenden.

Rund um den Muttertag sammelt das Müttergenesungswerk bundesweit Spenden. Viele kranke Mütter und Kinder benötigen vom Müttergenesungswerk einen direkten Zuschuss, damit sie ihre Kurmaßnahme überhaupt antreten können, z.B. für den gesetzlichen Eigenanteil, für Kleidung, Gepäcktransport oder ein kleines Taschengeld. Mütter brauchen auch Unterstützung bei den wichtigen Nachsorgeangeboten der rund 1.300 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände im Müttergenesungswerk, bei Aufklärung und Informationen. Für all dies sammelt das Müttergenesungswerk auch in diesem Jahr Spenden.

Weitere Informationen:
www.muettergenesungswerk.de
(Der Link wurde am 16.04.2013 getestet.)