AG Zukunft: Umweltschutz im Büro leicht umsetzbar


„Renommierte Umweltzeichen wie der Blauen Engel, FSC- oder PEFC-Siegel sind verlässliche Wegweiser für eine ökologisch orientierte Kaufentscheidung“, sagt dazu Susanne Bergmann, Geschäftsführerin der Zettler Kalender GmbH und Mitglied in der AG Zukunft. In der Aktionsgemeinschaft sind 12 Hersteller von Kalendern und anderen Print-Werbemitteln zusammengeschlossen. Sie unterstützen Unternehmen dabei, ihre Umweltpolitik aktiv umzusetzen.

Nach Auffassung der AG Zukunft ist Umweltschutz im Büro leicht umsetzbar. Vom Schreibtischkalender über Buch- und Taschenkalender bis hin zu Wand-, Plakat- und Dreimonatskalendern oder auch bei Notizbüchern oder Zeitplanern gibt es ein breites Spektrum an umweltfreundlichen Varianten.

Sogar individuell bedruckte Haftnotizen können mit umweltgerechtem Recyclingpapier hergestellt werden. Viele hochwertige Kalender aus 100 Prozent Recyclingpapier und –karton beispielsweise sind inzwischen mit dem „Blauen Engel“ versehen. Es ist das älteste und renommierteste Umweltzeichen in Deutschland und wird seit 1978 für besonders umweltschonende Produkte vergeben.

Umweltfreundlich muss nicht grau sein
Umweltfreundliches und aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammendes Papier muss nicht grau sein. „Ganz im Gegenteil: Kunden können zwischen vielen farbenfrohen, attraktiven Blätter-Designs wählen, mit einer großen Anzahl ganz unterschiedlicher Motive. Von der Blumenwiese über Tiermotive bis hin zu originellen grafischen Designs“, sagt Susanne Bergmann von der AG Zukunft. Die Hersteller von Print-Werbemitteln sind dabei offen auch für ausgefallene Wünsche.

Weitere Informationen:
www.ag-zukunft.de
(Der Link wurde am 12.04.2013 getestet.)

Bildtext: Foto: ZETTLER Kalender GmbH