medi: Ins Wagnerjahr 2013 auf eleganten Strümpfen


„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, Klassik und Kompression enger zusammenzuführen“, sagt Miriam Schmitt, Leiterin Unternehmenskommunikation Medical. Vor allem bei den Werken von Wagner, die teilweise fünf Stunden und länger dauern, können Kompressionsstrümpfe nicht nur für die Darsteller, sondern auch für die Zuschauer wohltuend sein. Denn: Langes Sitzen hemmt die Venenfunktion, das Blut versackt in den Beinen und diese können anschwellen.

Ganz gleich ob mit oder ohne Indikation, für sie oder ihn, für sämtliche Bedürfnisse und Wünsche gibt es den geeigneten Kompressionsstrumpf „made in Germany“. Dabei sind alle Modelle – von mJ-1 über mediven elegance bis zu mediven for men – mit der medi compression technology ausgestattet. Sie bewirkt den exakt definierten Druckverlauf, der vom Knöchel nach oben hin abnimmt. Die Venenfunktion wird dabei sanft unterstützt, das Blut effektiv zum Herzen zurückgeführt. Sogar nach einer langen Inszenierung fühlen sich die Beine leichter und entspannter an – auch in Pumps und Lackschuhen.

Die reiche Auswahl an trendigen Farben und Mustern sowie stilvollen Applikationen aus Swarovski Elements komplettieren jedes Abendkleid und verhelfen der Trägerin zum glanzvollen Auftritt.

Übrigens: Medizinische Kompressionsstrümpfe sind verordnungsfähige Produkte. Bei medizinischer Notwendigkeit kann sie der Arzt bis zu zweimal jährlich verordnen. Die Strümpfe sind im medizinischen Fachhandel erhältlich.

Weitere Informationen:
www.medi.de
(Der Link wurde am 19.03.2013 getestet.)

Foto: medi