Schloss Rastatt: Frühaufsteher-Führung mit Frühstück


Frühstücken im Schloss – eine reizvolle Idee! Am 25. August um 8 Uhr hören die Frühaufsteher in der Residenz der badischen Markgrafen zuerst etwas über „Morgenessen“ im Barock und die Zeremonien zu Tagesbeginn bei vornehmen Herrschaften. Wer mag, kann danach im Schlosscafé Imperial ein Frühstück genießen: an einem außergewöhnlichen Platz, auf der Terrasse über der Herrenstraße.

Den Sommermorgen im Schloss beginnen: Die ungewöhnliche Idee kam Stephan Hurst, dem Leiter der Schlossverwaltung, an einem der heißen Tage: „Wir bieten unseren Gästen ein bisschen Urlaubsstimmung zum Tagesbeginn“. Jetzt kann man bei der ersten „Frühaufsteher-Führung“ in der Barockresidenz mit dem Schloss erwachen. „Wir zeigen, wie ein Morgen am barocken Hof ablief“, so Hurst. Der Tageslauf vornehmer Herrschaften wie der badischen Markgrafenfamilie folgte strengen Regeln. Das Hofzeremoniell bestimmte die Schritte. Vom Aufwachen an verbrachte man den Tag in Begleitung von Dienerschaft und Hofgesellschaft.

Sogar bei Dingen, die nach heutigen Vorstellungen eher private Verrichtungen sind, wohnte der Hof bei, von der Hygiene bis zum Ankleiden. Ganz normal: Noch im Nachthemd empfing die Markgräfin die ersten Besucher. Fremd für moderne Vorstellungen sind auch barocke Ernährungsgewohnheiten: Das „Morgenessen“ unterschied sich gründlich vom heutigen Frühstück.

Zur Führung gehört eine abschließende Tasse Kaffee auf der Schlossterrasse über der Herrenstraße – entspannt im Liegestuhl.

Anmeldung: Servicecenter Schloss Rastatt. Tel. 07222.9349881

Weitere Informationen:
www.schloss-rastatt.de
(Der Link wurde am 18.08.2012 getestet.)

Bildtext: Schloss Rastatt, Innenansicht, Antisala und südliches Treppenhaus. Foto: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, Aufnahme Arnim Weischer