Oberbayern: E-Bikes und Pedelecs: Mit halber Kraft voraus


Ob ein Ausflug zu Kultstätten oder eine sportliche Tour in die oberbayerische Bergwelt: Elektroräder erleichtern dank ihres eingebauten Rückenwindes so manchen Ausflug. In Oberbayern bieten zahlreiche Orte und Regionen flächendeckend Radwege, Auftankstationen für Elektroräder sowie radlerfreundliche Unterkünfte an.

2011 feiert Oberbayern das König-Ludwig-Jahr. Auf der Insel Herrenchiemsee findet vom 14. Mai bis 16. Oktober die Landesausstellung 2011 „Götterdämmerung – König Ludwig II. und seine Zeit“ statt. Eine gute Gelegenheit, körperliche Betätigung mit einer Bootstour, Kultur und Kult zu verbinden. Die Verleihstationen für E-Bikes, beispielsweise in Samerberg und Sachrang, sind ein möglicher Ausgangspunkt für diese majestätische Tour.

Wer sich im Tegernseer Tal bei den TegernseE-Radl-Partnern ein Pedelec ausleiht, schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen erwartet den Gast eine Natur-Erfahrung, zum anderen beinhaltet die Tagespauschale einen Verzehrgutschein. Die Tour führt gemütlich um den Tegernsee mit Blick auf Berge und saftige Wiesen. Wer es etwas anspruchsvoller mag, der fährt mit dem E-Bike von Schliersee ins Tal der Valepp. Diese 49,5 Kilometer lange Tour bietet einige Anstiege mit besten Aussichten auf den Schliersee sowie den Tegernsee.

Was sind eigentlich E-Bikes und Pedelecs?
E-Bikes gibt es für alle Könnensstufen und die meisten Arten von Rädern: sogar als E-Dreiräder für Erwachsene oder E-Mountainbikes. E-Bikes verfügen über einen Elektromotor, der durch einen abnehmbaren Akku betrieben wird. Bei Pedelecs erfolgt die Stromversorgung für die elektrische Fahrunterstützung manuell durch das Treten in die Pedale

Weitere Informationen:
www.oberbayern.de

Bildunterschrift: Ein himmlisches Vergnügen – E-Biking in Oberbayern. Foto: Chiemgau Tourismus

(Der Link wurde am 12.04.2011 getestet.)