Felicitas Gruber: Zapfig – Ein Fall für die Kalte Sofie

Von wegen schöne heile Welt des Bieres und der Braukunst! Es geht um Fusionen, Marktanteile und Eitelkeiten. Rund um die Privatbrauerei Rößlbier wird vergiftet, ertränkt, erschossen….aber Gerichtsmedizinerin und Erz-Giesingerin Dr. Sofie Rosenhuth juckt der Nasenflügel und sie durchschaut alles. Über ihre Gefühle für Ex-Ehemann Kriminalkommissar Joe Lederer und für Charly ist sie sich freilich alles andere als im Klaren.

Für schaurig-wohligen Grusel sorgen die Schilderungen der Obduktionen und Informationen über chemische Bestattung…

Mit dabei sind auch wieder „Dr. Iglu“, die eiskalte Dr. Elke Falk, und glücklicherweise – zuständig für wohltuende Normalität – Tante Vroni und ihr Flo. Schee: da Mops Murmel is a wieder dabei.

Alles spielt im eiskalten Münchner bzw. Giesinger Februar, wobei „zapfig“ natürlich doppeldeutig ist.

Brikada-Empfehlung: Das Beste für einen gemütlichen Sonntag auf der Couch, in und um Giesing herum.

Über die Autorinnen: Die promovierte Historikerin Brigitte Riebe hat sich als Verfasserin von erfolgreichen historischen Romanen wie „Die Pestmagd“ einen Namen gemacht. Kunsthistorikerin Gesine Hirsch hat u.a. die Sreie „Dahoam is dahoam“ mit entwickelt. Beide Schriftstellerinen leben in München.
Autorin: Doris Losch

Felicitas Gruber: „Zapfig – Ein Fall für die Kalte Sofie“, Taschenbuch, 320 Seiten, Euro 9.99, ISBN 978 3 453 35851 5, erschienen im Diana-Verlag, München.

Weitere Informationen:
www.diana-verlag.de

 

 

Bei Amazon kaufen